Dienstag, 26.10.2010




Iran betankt ersten Kernreaktor
Der Iran ist mit seinem umstrittenen Atomprogramm erneut einen weiteren Schritt vorangekommen. Heute Morgen wurde mit der Betankung des Kernreaktors in Bushehr mit Nukleartreibstoff begonnen. Diese hatte ursprünglich schon im August geschehen sollen, war jedoch aufgrund eines Betriebsfehlers dann doch nicht möglich gewesen.

Nach offiziellen Mitteilungen soll die von Russland gebaute Nuklearanlage bereist Anfang 2011 Strom erzeugen. Im Vorfeld hatte der Abgeordnete Alaeddin Boroujerdi, der dem Außen- und sicherheitspolitischen Ausschuss des iranischen Parlaments vorsteht, verkündet: „Trotz all der Anstrengungen und der Politik Amerikas und der Europäischen Union, Sanktionen gegen den Iran zu verhängen, wird der Treibstoff des Bushehr-Kraftwerks morgen in seinen Kern geleitet.“

Der Iran beharrt weiter auf der Urananreicherung zur Betankung weiterer Kraftwerke in der Zukunft. Im Westen befürchtet man, sie sei Teil eines verdeckten Programms zur Entwicklung von Atomwaffen.

(Haaretz, 26.10.10)