Donnerstag, 28.10.2010




Netanyahu: Gaza ist iranischer Terrorstützpunkt
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Dienstag die Basis der Marinesondereinheit (Shayetet) besucht, die vor einigen Monaten die vermeintliche Hilfsflottille an der Durchbrechung der Seeblockade des Gaza-Streifens gehindert und die Schiffe nach ihrer Übernahme in den Hafen von Ashdod umgeleitet hatte. Dabei würdigte er den Einsatz der Marinesoldaten und betonte noch einmal die Berechtigung der Operation.


Foto: GPO


„Gaza ist zu einer iranischen Terrorbasis geworden, die den Staat Israel bedroht. Es ist sehr nah und sehr gefährlich. Die Gefahr ist keine rein theoretische. Wir sind von Gaza aus mit Tausenden von Raketen beschossen worden, und die Hamas bemüht sich kontinuierlich, mit iranischer Unterstützung immer mehr Waffen zu schmuggeln, um diese dann gegen die Bürger Israels einzusetzen. Daher ist es das Ziel meiner Regierung sowie der vorherigen Regierung gewesen, diese Bedrohung mit allen uns zur Verfügung stehenden legitimen Mitteln einzudämmen, wozu auch eine Seeblockade und andere Aktionen gehören, die wir sowohl kurz- als auch langfristig unternehmen, um das Einströmen dieser tödlichen, auf Israels Bürger gerichteten Waffen zu verhindern.“

Die vollständige Ansprache gibt es unter dem folgenden Link: http://www.pmo.gov.il/PMOEng/Communication/PMSpeaks/speechshayetet261010.htm

(Amt des Ministerpräsidenten, 26.10.10)