Freitag, 12.11.2010




Netanyahu trifft Clinton
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat sich am Donnerstag in New York mit US-Außenministerin Hillary Clinton getroffen. Im Anschluss an ihr Gespräch wurde eine gemeinsame Presseerklärung veröffentlicht.

„Ministerpräsident Netanyahu und Außenministerin Clinton hatten heute eine gute Diskussion mit einem freundschaftlichen und produktiven Meinungsaustausch. Außenministerin Clinton bekräftigte die unerschütterliche Verpflichtung der Vereinigten Staaten gegenüber Israels Sicherheit und dem Frieden in der Region.

Der Ministerpräsident und die Außenministerin waren sich über die Wichtigkeit einer Fortsetzung der direkten Verhandlungen zum Erreichen unserer Ziele einig. Die Außenministerin wiederholte: ‚Die Vereinigten Staaten glauben, dass die Parteien durch Verhandlungen in gutem Glauben zu einer gegenseitigen Übereinkunft gelangen können, die den Konflikt beendet und das palästinensische Ziel eines unabhängigen und lebensfähigen Staates auf Grundlage der Grenzen von 1967, mit vereinbartem Gebietstausch, mit dem israelischen Ziel eines jüdischen Staates mit sicheren und anerkannten Grenzen in Einklang bringt, welche die nachfolgenden Entwicklungen widerspiegeln und Israels Sicherheitsanforderungen genügen.‘ Diese Anforderungen werden in jedem zukünftigen Friedensabkommen voll in Rechnung gestellt werden.

Die Diskussion zwischen dem Ministerpräsident und der Außenministerin konzentrierte sich auf die Bedingungen der Wideraufnahme direkter Verhandlungen zur Schaffung einer Zweistaatenlösung. Ihre Teams werden in diesem Sinne in den kommenden Tagen eng  zusammenarbeiten.“

(Amt des Ministerpräsidenten, 11.11.10)