Donnerstag, 18.11.2010




Netanyahu trifft stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat sich am Mittwochabend mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Russlands, Viktor Zubkov, getroffen. Beide stimmten darin überein, die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Landwirtschaft, Wirtschaft, Raumforschung und Gasexploration ausbauen zu wollen.


Foto: GPO

In Bezug auf den Agrarsektor betonte Netanyahu, dass die Kombination israelischer Technologie und israelischen Knowhows mit den Wasserressourcen Russlands zu einer fruchtbaren Kooperation führen könnte. Außerdem rief er russische Unternehmen dazu auf, sich den Bemühungen um die Exploration von Naturgas vor Israels Küste anzuschließen; zweifellos könne Israel sehr von Russlands Knowhow in diesem Bereich profitieren.

(Amt des Ministerpräsidenten, 17.11.10)

Netanyahu bat Zubkov bei dem Treffen auch darum, Moskau möge seine geplanten Waffengeschäfte mit dem Libanon noch einmal überdenken. Russland beabsichtigt, dem Libanon in Kürze Kampfhubschrauber, Panzer und weitere Waffen zu liefern.

„Russland muss bedenken, dass jede an die libanesische Armee gelieferte Waffe in Zukunft in die Hände der Hisbollah gelangen könnte“, sagte Netanyahu, der dabei auf Fälle in der Vergangenheit verwies, wo an Syrien transferierte russische Raketen letztlich von der schiitischen Terrororganisation gegen israelische Soldaten eingesetzt wurden.

(Haaretz, 18.11.10)