Freitag, 26.10.2007




USA beschließen Sanktionen gegen den Iran

Die USA haben gestern bekannt gegeben, dass sie im Alleingang und  unabhängig vom Vorgehen des UN-Sicherheitsrates schärfere Sanktionen gegen den Iran verhängen. Dies bedeutet einen erheblich erhöhten wirtschaftlichen Druck auf den Iran, sein Atomprogramm einzufrieren und die Unterstützung von Terrororganisationen zu beenden. Gleichzeitig signalisiert Washington damit der internationalen Gemeinschaft, dass es nicht bereit ist, sich mit dem Mangel an Tatkraft in der Iran-Frage abzufinden.

Alles in allem beziehen sich die Sanktionen auf 20 Regierungsbehörden, Banken und Personen im Iran, deren Kapital eingefroren wird und die vom Handel mit Amerikanern ausgeschlossen werden.  Darüber hinaus werden die scharfen Sanktionen Hunderte von internationalen Firmen vor die Wahl stellen, entweder ihre Zusammenarbeit mit dem Iran einzustellen oder ihre Geschäftsbeziehungen mit den USA abbrechen zu müssen.

Im selben Zusammenhang gaben US-Außenministerin Condoleezza Rice und US-Finanzminister Henry Paulson bekannt, dass die iranische ‚Revolutionsgarde’ von nun an als Terrororganisation eingestuft wird.

(Ha’aretz, 26.10.07)