Freitag, 26.10.2007




Netanya führt im Wohnungsmarkt

Netanya ist beliebt wie nie zuvor. Zumindest wurden in der ersten Jahreshälfte von 2007 in keiner israelischen Stadt mehr neue Wohnungen verkauft als hier. Der Küstenort zwischen Tel Aviv und Haifa liegt dabei mit 671 verkauften neuen Wohnungen noch vor dem früheren Spitzenreiter Tel Aviv (577). Dahinter folgen Petah Tikva (545) und Ashdod (402).


Netanya

Israels Hauptstadt Jerusalem erreichte nur Platz sechs und steht damit noch hinter dem Tel Aviver Vorort Holon. Den dramatischsten Rückgang im Verkauf von neuen Wohnungen verzeichnet die Stadt Kfar Saba. Wenig vielversprechend gestaltet sich der Wohnungsmarkt in den eher abgelegenen Regionen Nordisraels. So bilden die Städte Nazareth und Akko mit gerade einmal 7 bzw. 3 verkauften neuen Wohnungen die Schlusslichter der Rangliste.

Yossi Gordon, der Generaldirektor der israelischen Bauunternehmer-Vereinigung (ACBI), zieht aus der gestiegenen Nachfrage nach Wohnungen im Zentrum Israels den folgenden Schluss: „Es ist dringend notwendig, dass mehr Land in dieser Region zur Versteigerung freigegeben wird, um die andauernde Preisanstieg zu stoppen, vor allem im Gush Dan (Großraum Tel Aviv).“

(Globes, 25.10.07)