Freitag, 28.01.2011




„Freundeskreis Berlin Pankow - Ashkelon“ gegründet
Am Abend des 26.01.2011 fand mit 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gründungsveranstaltung des „Freundeskreises Berlin Pankow - Ashkelon“ statt. Neben Pankows Bezirksbürgermeister, Matthias Köhne, der die Versammlung moderierte, konnten die Interessierten aus der Pankower Zivilgesellschaft auch Gert Schilling, den früheren Weißenseer Bürgermeister und Initiator der Städtepartnerschaft begrüßen.

Nach einer längeren Ruhepause in den Partnerschaftsbeziehungen (diese wurde 1994 initiiert) nahm Pankows Bürgermeister, Matthias Köhne, während des jüngsten Gaza-Krieges 2008/2009 Kontakt mit der Stadt Ashkelon auf, die nur 15 Kilometer von der Grenze zum Gaza-Streifen entfernt liegt. Seitdem wird der Kontakt zwischen den beiden Kommunen wieder gepflegt und durch Besuche intensiviert.

Ziel des Vereins ist es, die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Ashkelon kontinuierlich und unabhängig von der politischen Führung im Bezirksamt von Berlin Pankow zu pflegen. Dazu Fabian Weißbarth, Vorsitzender des Freundeskreises: „Wir wollen mit dem Freundeskreis Pankow-Ashkelon, die Beziehungen in vielen Bereichen wie Schulen, Nachbarschaftszentren, Jugendclubs, Sportvereinen, Politik und Verwaltung aktiv fördern und sichtbar machen.“



Der Gründungsvorstand besteht aus Fabian Weißbarth, Doris Krüger, Jan Harig, Philipp Kramp, Heidelinde Elstner, Klaus Kalb und Monika Scheffe, zum Teil auf dem Foto mit Bürgermeister Matthias Köhne (3.v.l.) und Gert Schilling (li.) mit der Städtepartnerschaftsurkunde versammelt.

Der Verein ist unter der Mailadresse: freundeskreis.pankow.ashkelon@googlemail.com zu erreichen.