Freitag, 04.02.2011




Polizei befürchtet Unruhen in Jerusalem
Die Jerusalemer Polizei bereitet sich darauf vor, dass es heute im Rahmen der Freitagsgebete auf dem Tempelberg zu Unruhen kommen könnte. Die Zahl der dort zum Gebet Zugelassenen wurde daher beschränkt.

Die Fatah plant eine Kundgebung gegen den Sender Al-Jazeera wegen seiner Involvierung in den Aufstand in Ägypten und der Publikation vertraulicher palästinensischer Dokumente in der vergangenen Woche. Gleichzeitig könnte die Hamas gegen die Regierung Mubarak protestieren, um ihre Solidarität mit den ägyptischen Demonstranten zu bekunden.

Israel befürchtet, die Proteste könnten in Gewalt ausarten und die Hauptstadt in Brand setzen.

(Yedioth Ahronot, 04.02.11)