Montag, 28.02.2011




Städtische Wohnförderung für Araber in Yafo
Die Stadtverwaltung von Tel Aviv-Yafo will den arabischen Bewohnern Yafos künftig mehr unter die Arme greifen. Als Signal in diese Richtung wird derzeit ein Wohnungsbauprojekt geplant, das ausschließlich Yafos arabischer Bevölkerung zugute kommen soll.

Als Ergebnis zahlreicher Sitzungen und Beratungen in den vergangenen Monaten sollen auf zwei Bauplätzen in dem Stadtteil rund 100 erschwingliche Wohneinheiten entstehen, die nur arabischen Einwohnern Yafos zum Verkauf angeboten werden. Die rasant ansteigenden Immobilienpreise in der Stadt machen es der arabischen Bevölkerung, vor allem jungen Paaren, zunehmend schwer, sich eine Wohnung in Yafo zu kaufen.



Ami Katz von der Tel Aviver Stadtverwaltung betont, dass die neue Initiative zwei Ziele verfolgt: Zum einen soll jungen arabischen Paaren der Wohnungskauf in Yafo erleichtert werden; zum anderen soll Yafos arabischer Bevölkerung die klare Botschaft übermittelt werden, dass die Stadt sie unterstützt.

„Wir wollen, dass die Araber Yafos sich erwünscht fühlen“, sagt Katz. „Wenn wir es nicht schaffen, Koexistenz zwischen Arabern und Juden mit einem Minimum an Spannungen in Yafo zu erreichen – wie werden wir es an einem anderen Ort in diesem Staat schaffen?“

Yafo zählt derzeit 46 000 Einwohner, von denen 17 000 arabisch sind.

(Haaretz, 28.02.11)