Dienstag, 01.03.2011




Sprengstoffanschlag an der Grenze zu Gaza vereitelt
Soldaten der israelischen Armee haben am Montagmorgen einen Anschlag an der Grenze zum südlichen Gaza-Streifen verhindert. Eine Gruppe palästinensischer Terroristen näherte sich dem Sicherheitszaun nahe Kerem Shalom, offensichtlich um dort Sprengstoff zu legen. Sie wurden von den Soldaten entdeckt und unter Beschuss genommen, wobei einer der Männer getötet wurde.


Foto: IDF

Erst vor zwei Wochen war es zu einem ähnlichen Vorfall an der Grenze gekommen.

In den grenznahen Gebieten des palästinensischen Küstenstreifens werden häufig Zivilisten von Terrororganisationen missbraucht, um die Planung und Durchführung von Anschlägen zu decken. Aus diesem Grund kann die israelische Armee niemandem den Zugang zur Grenze gestatten.

Die Armee hält die Hamas für allein verantwortlich für die Aufrechterhaltung der Ruhe im Gaza-Streifen sowie für jede Terroraktivität, die aus ihm hervorgeht.

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 28.02.11)