Freitag, 11.03.2011




Handelsbeziehungen mit Indien und China sollen gestärkt werden
Der gemeinsame Ausschuss des Finanzministeriums und des Industrie- und Handelsministeriums zur Steigerung der Exporte nach Ostasien hat einen Plan zur Stärkung der Handelsbeziehungen Israels mit China und Indien vorgelegt. Zu diesem Zweck sollen umgerechnet rund 25 Millionen Euro aus dem Regierungshaushalt bereitgestellt werden.

Indien und China sind die beiden größten Exportziele Israels in Süd- und Ostasien. Im vergangenen Jahr war ein eindrucksvolles Wachstum im Exportvolumen zu verzeichnen; israelische Exporte nach China stiegen um 100%.

Bei der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und China belief sich das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern auf umgerechnet lediglich 35 Millionen Euro. 2001 waren es bereits über 700 Millionen, und dieses Jahr hat es bereits 5 Milliarden erreicht.

Das Handelsvolumen zwischen Israel und Indien belief sich im Jahr 2009 auf umgerechnet 2.1 Milliarden Euro, wovon rund 1.2 Milliarden auf den Export und 900 Millionen auf den Import entfielen.

Ein wesentlicher Aspekt des von dem Ausschuss unter Leitung von Chaim Shani, dem Generaldirektor des Finanzministeriums, entworfenen Plans ist die finanzielle Unterstützung israelischer Firmen, die die indischen und chinesischen Märkte für sich erschließen wollen.

(Außenministerium des Staates Israel, 10.03.11)