Dienstag, 22.03.2011




Ze’ev Boim gestorben
Der Knesset-Abgeordnete und frühere Minister Ze’ev Boim ist am vergangenen Freitag im Alter von 67 Jahren einem langen Krebsleiden erlegen. Von Beruf Lehrer, wandte Boim sich bald der Politik zu und amtierte 13 Jahre lang als Bürgermeister von Kiryat Gat.



1996 wurde er als Abgeordneter des Likud in die Knesset gewählt; später schloss er sich der Kadima-Partei an. Unter Ministerpräsident Ehud Olmert bekleidete er die Ämter des Einwanderungsministers, des Landwirtschaftsministers und des Bauministers.

Kadima-Vorsitzende Tzipi Livni würdigte Boim als einen „Mann mit Gewissen“, der geradlinig wie ein Zollstock“ gewesen sei. „Der Staat Israel hat einen seiner besten Söhne und Führer verloren. Kadima ist stolz darauf, dass er sich entschied, die Partei zu seinen Lebzeiten zu vertreten, und schätzt sich glücklich, ihn gehabt zu haben.“

Ze’ev Boim hinterlässt seine Frau und drei Töchter.

Auf seinen Abgeordnetensitz in der Knesset rückt Dr. Doron Avital nach, ein früherer Kommandant der Armeeeliteeinheit Sayeret Matkal.

(Haaretz, 18.03.11)