Dienstag, 29.03.2011




Yoram Cohen zum neuen SHABAK-Chef ernannt
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Montag bekanntgegeben, dass er Yoram Cohen zum nächsten Leiter von Israels Allgemeinem Sicherheitsdienst (SHABAK) ernannt hat. Die Zustimmung der zuständigen Turkel-Kommission vorausgesetzt, wird Cohen am 15. Mai Yuval Diskin in diesem Amt ablösen.

Der 51-jährige Cohen wurden im Süden Tel Avivs geboren und erhielt eine religiöse Erziehung. Nach seinem Armeedienst bei einer Eliteeinheit der Golani-Brigade schloss er sich 1982 dem SHABAK an. Seine ersten Erfahrungen sammelte er bei der Terrorbekämpfung im Westjordanland.



Cohen hat bereits zahlreiche Führungspositionen innerhalb von Israels Inlandsgeheimdienst innegehabt. Viele Jahre diente er als stellvertretender Leiter.

Der fünffache Vater ist der erste praktizierende Jude, der zum Leiter des SHABAK ernannt wurde. „Die Tatsache, dass er religiös ist, ist recht bedeutsam“, meint ein früherer Mitarbeiter der Behörde. „Insbesondere angesichts der Tatsache, dass eine der Hauptfronten, mit denen er wird umgehen müssen, die Siedler sind.“

(Haaretz, 28.03.11)