Montag, 04.04.2011




Merck investiert 13 Mio. Euro in israelischen Biomed-Sektor
Die deutsche Merck KGaA, die im chemischen Sektor und in der Entwicklung von Pharmazeutika tätig ist, plant eine Investition in einen Biomed-Inkubator an ihrerm israelischen Entwicklungszentrum InterLab. Die Biotech-Abteilung von Merck, Merck-Serono, wird in den kommenden sieben Jahren 10 Mio. Euro in den „Merck Serono Israel Bioincubator Fonds“ investieren.

Weiterhin wird Merck ein Start-Up-Programm in den Bereichen High Tech und Lebenswissenschaften gründen, in das innerhalb der nächsten drei Jahre 3 Mio. Euro investiert werden.



Die Merck KGaA ist seit langer Zeit erfolgreich mit Israel verbunden. „Ich kann mir Merck nicht mehr ohne Verbindung mit Israel vorstellen“, so Kley zu Globes bei der Vertragsunterzeichnung für den Inkubator in Israel. „Bei meinem ersten Besuch hier habe ich eine Menge gelernt und habe hier in Israel die seltene Kombination von Unternehmergeist und Innovationswissenschaft vorgefunden. Ich habe mir ein Ziel gesetzt – und das ist, für Merck das Inkubator-Programm zu gewinnen.“
Der Präsident von Merck, Karl-Ludwig Kley teilte mit, dass nun die Zeit reif sei für weitere Zusammenarbeit mit Israel an neuen Zielen.

Das Interview mit Merck-Präsident Kley: http://www.globes.co.il/serveen/globes/docview.asp?did=1000634867&fid=1724

(Globes, 04.04.2011)