Dienstag, 05.04.2011




121 Projekte für den Gaza-Streifen
Israel hat 121 neue humanitäre Projekte für den Gaza-Streifen bewilligt, darunter unter anderem Projekte im Bildungsbereich, in der Gesundheitsfürsorge, der Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Landwirtschaft, Straßenbau sowie verschiedene Wohnungsbauprojekte.

Die Projekte werden umgerechnet etwa 70 Mio. Euro kosten und werden von verschiedenen internationalen Organisationen, wie UNRWA, UNDP und dem Roten Kreuz finanziert. Die Baumaterialien wurden bereits in den Gaza-Streifen geliefert und erste Bauarbeiten haben schon begonnen, einschließlich dem Bau von 800 neue Wohneinheiten in Rafah, Khan Yunis und Gaza Stadt. Weiterhin sind 14 Projekte der Gesundheitsfürsorge geplant, darunter vier neue Gesundheitszentren. Bereits genutzte Stationen sollen modernisiert werden.


Foto: IDF-Spokesperson

Im Agrarbereich profitieren 1000 Bauernhöfe von fortschrittlichen Geräten, mit denen sie ihre Felder effizienter bestellen können. Und auch die Mühle Sa Al-Bader kann seit ein paar Monaten wieder Getreide mahlen.

Die geplanten Projekte werden die Wirtschaft im Gaza-Streifen ankurbeln, auch wenn einige von ihnen mehrere Jahre in Anspruch nehmen werden. Für die Projekte müssen nun mehrere Tonnen Baumaterial in den Gaza-Streifen geliefert werden; Israelische und internationale Organisationen werden die Lieferungen überwachen, um sicherzustellen, dass Terroristen sie nicht beispielsweise zum Bunkerbau missbrauchen.

(Außenministerium des Staates Israel, 04.04.11)