Mittwoch, 04.05.2011




Bank of Israel legt geldpolitischen Quartalsbericht vor
Der Gouverneur der Bank of Israel, Stanley Fisher, hat der Knesset den Geldpolitikbericht für das erste Quartal 2011 vorgelegt. Darin finden sich auch Angaben zu grundsätzlichen Trends der israelischen Wirtschaft.



„Die Wirtschaftsaktivität im ersten Quartal von 2011 ist weiter stark gewachsen, in Fortsetzung der schnellen Expansion im Jahr 2010, die alle Komponenten der Gesamtnachfrage, insbesondere den Privatverbrauch, beinhaltete. Die expandierende Aktivität spiegelt sich auch weiterhin auf dem Arbeitsmarkt wider: Die Zahl der Beschäftigten stieg im letzten Quartal von 2010 in beachtlichem Tempo, während die Arbeitslosenrate unverändert blieb. Das Gehaltsniveau in der Wirtschaft begann – im Gegensatz zum sinkenden Trend, der es in den letzten Jahren gekennzeichnet hatte - während der zweiten Jahreshälfte 2010 leicht zu steigen.

Die wirtschaftliche Entwicklung in Israel spiegelt sich auf dem Kapitalmarkt wider: Obwohl die Preise von Finanzanlagen im ersten Quartal des Jahres kaum gewachsen sind, erreichten sie in seinem Verlauf doch ein Rekordniveau, das höher ist als das Durchschnittsniveau vor der Finanzkrise. Auch die Expansion der Wirtschaftsaktivität scheint weiter auf hohem Niveau voranzuschreiten; laut Schätzung der Bank of Israel wird das Wachstum des Bruttoninlandsprodukts 2011 4.5% erreichen.“

Einen ausführlichen Überblick gibt es unter dem folgenden Link: http://www.mfa.gov.il/MFA/IsraeliEconomy/Economic_News/BOI_Monetary_Policy_Report_Jan-Mar_2011.htm

(Außenministerium des Staates Israel, 04.05.11)