Donnerstag, 19.05.2011




Israelische Technologie hilft Gehbehinderten
Die Firma Bioness hat in dieser Woche einen Erfolg erzielt, der vielen Fußkranken auf der Welt Hoffnung geben kann. Die auch für medizinische Geräte zuständige US-amerikanische Food and Drug Administration hat dem in Israel entwickelten Fußheber-System Ness L 300 die Zulassung erteilt.

Damit öffnet sich für das revolutionäre Gerät ein Markt von Millionen Gelähmten in der westlichen Welt. Vor allem sind davon Patienten betroffen, die unter der Muskelerkrankung Fallfuß leiden und daher eingeschränkt bzw. völlig gehbehindert sind.

Das System besteht aus einer Beinmanschette, einem Gangsensor und einer Fernbedienung, die über eine kabellose Verbindung in Kontakt miteinander stehen und den an Fallfuß Leidenden beim Gehen unterstützen.

Im folgenden Film wird der Mechanismus erklärt: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Nte0WaBnRJE#at=27

(Yedioth Ahronot, 16.05.11)