Dienstag, 06.11.2007




Terrorzelle in Ostjerusalem ausgehoben

Die Sicherheitsbehörden haben eine Terrorzelle von drei arabischen Einwohnern Ostjerusalems zerschlagen. Unter anderem planten die drei jungen Männer die Einschleusung eines Selbstmordterroristen in die Stadt und einen Schussangriff auf die Sicherheitskräfte am Mugrabim-Tor.

Der am vergangenen Freitag eingereichten Anklageschrift zufolge haben zwei der Männer seit etwa einem Jahr die Bildung einer Terrorzelle betrieben und dafür mit einem Mitglied des Islamischen Jihad in Algier Kontakt aufgenommen, der ihnen Anleitungen zur Sprengstoffherstellung schickte und die Verbindung mit einem anderen Mitglied der Terrororganisation im Gaza-Streifen herstellte. Zwischenzeitlich erwogen sie auch ein Attentat auf den Jerusalemer Oberbürgermeister Uri Lupolianski.

(Haaretz, 04.11.07)