Donnerstag, 30.06.2011




Fußball für den Frieden
Im Rahmen des internationalen Frauenfußballturniers „Discover Football“ hat heute ein von der israelischen und der jordanischen Botschaft organisierter Empfang für das israelisch-jordanisch-palästinensische Team „Mifalot Hinuch“ stattgefunden.

Der Gesandte der Botschaft des Staates Israel, Emmanuel Nahshon, begrüßte das Team und erklärte, dass er alle Initiativen für Begegnung und Dialog sehr begrüße, da diese das Verständnis für den jeweils anderen förderten. Auch Mifalot sei ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Frieden, nach dem sich alle sehnten, so Nahshon. „Es ist gar nicht so wichtig, wie das Fußball-Turnier ausgeht: Ihr habt durch eure Teilnahme alle einen großartigen Beitrag geleistet und seid somit alle ‚Champions of Peace‘“, sagte Nahshon und bedankte sich für die Teilnahme an diesem vorbildlichen Projekt. Der Charge d’Affairs der Botschaft des Haschemitischen Königreichs Jordanien, Hamzeh al-Omari, schloss sich dem an und lobte die Fußball-Initiative für ihr Engagement. Er fügte hinzu, dass das Team eine gute Gelegenheit sei, um sich gegenseitig kennenzulernen und das Verständnis füreinander zu vertiefen. Juden und Araber, Israelis und Jordanier kämen sich dank dieser Initiative näher, was er sehr begrüße, sagte al-Omari. Auch al-Omari betonte, dass „People-to-People“-Projekte wie dieses kleine Schritte auf dem Weg zum Frieden seien.


Foto: Botschaft des Staates Israel

Nach dem Empfang überreichten Nahshon und al-Omari den Spielerinnen drei Pokale, die sie als „Champions of Peace“ auszeichneten. Eigentlich war jeweils ein Pokal für die israelischen, die jordanischen und die palästinensischen Spielerinnen gedacht, doch mussten die Mädchen aus den palästinensischen Gebieten ihre Teilnahme am Turnier kurzfristig absagen.


Foto: Botschaft des Staates Israel

Mifalot Hinuch wurde 1997 als Projekt für Bildung und Integration vom israelischen Fußballclub Hapoel Tel Aviv gegründet und richtet sich an Mädchen aus Israel, den palästinensischen Gebieten und Jordanien. Das Ziel des Sportverbands ist es, Dialog durch Fußball zu schaffen und die Lebensumstände von Kindern in der ganzen Region zu verbessern. Mifalot ist heute das größte und vielfältigste Projekt dieser Art im Nahen Osten. Mehr als 20.000 Kinder erreicht Mifalot jedes Jahr mit seinen Fußballprojekten, die Gemeinschaftssinn und Verständnis fördern sollen.


Foto: Botschaft des Staates Israel

Beim „Discover Football“ Turnier spielt Mifalot in einer Gruppe mit dem Team von Radio Eins (Heimvorteil), dem indischen Team (Slum Soccer) und dem togolesischen Team (C.A.F.E). Gestern gewann Mifalot 10:0 gegen Slum Soccer, also stehen die Chancen gut, dass sie sich für die Finalspiele am Wochenende qualifizieren. „Discover Football“, ein einwöchiges internationales Frauenfußballturnier im Rahmen einer interkulturellen Begegnungswoche für Frauen, Fußball und Kultur, ist offizieller Teil des WM-begleitenden Kulturprogramms. Schirmherr des Turniers ist Bundespräsident Christian Wulff. Veranstaltungsort ist das Willy-Kressmann-Stadion (ehemals Katzbachstadion) in Berlin-Kreuzberg. Das Turnier wird unter acht Frauenfußballteams ausgetragen.