Freitag, 08.07.2011




Internationales Festival für Puppentheater in Holon
Vom 21. bis 30. Juli findet in Holon zum 14. Mal das Internationale Festival für Puppentheater statt. In diesem Jahr wird das Festival erstmals ganze neun Tage dauern, anstelle der bisher üblichen fünf. Mit mehr als 75 Programmpunkten wird es aber garantiert nicht langweilig.

„Das Festival möchte die vielen Varianten des Puppentheaters als ernstzunehmende, aber auch zugängliche Kunst aufdecken“, so Ilan Savir, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des „Israel Puppet Center“,  Gastgeber des Festivals. Sein Ziel ist es, ein größeres Bewusstsein für die Vielfalt der Techniken des Puppentheaters und seiner Innovationen zu wecken, dabei aber auch nicht die traditionellen Wurzeln dieser Kunst außer Acht zu lassen.

„Modernes Puppentheater ist eine Mischung aus Schauspiel und Puppenspiel“, erklärt Savir, 48, der bereits im Alter von 12 Jahre mit dem Puppenspiel begonnen hat. Später unterrichtete er an der Schule des Zentrums, die jedes Jahr 120 Schüler in der Kunst des Puppenspiels, Puppenbaus und auch des pädagogischen und therapeutischen Einsatzes von Puppentheater ausbildet.

Zu dem Festival werden rund 10.000 Besucher erwartet.

Neben zahlreichen Premieren von Stücken für Kinder und Erwachsene werden auch ausländische Gastspiele das Programm bereichern – so etwa Gruppen aus Island und Taiwan.



Foto: MFA

Mehr Informationen zum Puppenfestival: www.bubot2011.co.il

(Außenministerium des Staates Israel, 07.07.11)