Freitag, 08.07.2011




DIG-Präsident Robbe äußert sich zu "Fly-in"
Zu dem von antiisraelischen Aktivisten für heute geplanten „Fly-in“ erklärte der Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Reinhold Robbe:

„Die geplante Aktion ‚Willkommen in Palästina’ ist eine ebenso unsinnige wie vollkommen überflüssige Provokation. Leider bekommt man den Eindruck, dass es diesen Aktivisten nicht darum geht, anderen Menschen zu helfen, sondern in erster Linie darum, das Ansehen Israels mit allen Mitteln zu beschädigen. Diese Aktion ist ebenso zu verurteilen wie die geplante "Gaza-Flottille"."