Montag, 11.07.2011




Iran feuert Raketen in Indischen Ozean
Der Iran hat am Samstag erklärt, er habe Anfang des Jahres zum ersten Mal zwei Langstreckenraketen in den Indischen Ozean abgefeuert.

„Im Monat Bahman (21.Januar – 19. Februar) wurden zwei Raketen mit einer Reichweite von 1.900 km aus der Provinz Semnan in den Indischen Ozean abgefeuert“, so ein Mitglied der Luftwaffe im iranischen Fernsehen.

Der Iran testet seine Raketen normalerweise in Wüstengebieten im Landesinneren. Daher wird dieser Test dahingehend interpretiert, dass der Iran damit seine Fähigkeit demonstrieren wollte, auch Ziele außerhalb der eigenen Landesgrenzen zu treffen.

Die Mitteilung erfolgte im Anschluss an ein zehntägiges Manöver, das zeigen sollte, dass der Iran nun im Stande ist, amerikanische Militärstützpunkte im Nahen Osten und in Israel zu treffen.

Der Iran hat wiederholt erklärt, dass er im Besitz von Raketen eigener Bauart mit einer Reichweite von 2.000 km ist, die speziell dafür entwickelt wurden, amerikanische Stützpunkte und Ziele in Israel zu treffen.