Mittwoch, 10.08.2011




ZAHAL setzt Drohnen ein, um Gasfelder vor Hisbollah zu schützen

Die israelische Luftwaffe hat begonnen, unbemannte Drohnen für Aufklärungsflüge über den israelischen Gasförderplattformen im Mittelmehr einzusetzen, um Angriffen durch die Hisbollah vorzubeugen.

Hintergrund ist die Auseinandersetzung mit dem Libanon über den Verlauf der Seegrenze zwischen den beiden Ländern.

Die israelische Marine hat bereits einen Einsatzplan zum Schutz der Offshore-Gasfelder ausgearbeitet. Die Entscheidung, Drohnen einzusetzen, wurde getroffen, um die Gasfelder 24 Stunden am Tag zu überwachen, nachdem die Hisbollah Israel gedroht hatte, sie werde alle „zur Verteidigung der libanesischen Hoheitsgewässer nötigen Mittel “ einsetzen.

Israel befürchtet, dass die Hisbollah versuchen wird, die israelischen Bohrinseln mit mit Sprengstoff beladenen Schiffen oder Raketen anzugreifen.

„Die Marine ist zur Zeit mit vielen verschiedenen Herausforderungen konfrontiert, vom Gaza-Streifen bis in den Norden“, erklärte Yaron Levi, der Chef des Marine-Nachrichtendienstes. „Und über all das wacht zusätzlich der Iran. Er ist das dominante Element im Zusammenhang mit der Finanzierung und dem Transfer von Gütern und Waffen in unsere Nachbarländer.“

(Jerusalem Post, 09.08.11)