Mittwoch, 10.08.2011




Entdeckung in Jerusalem: Römisches Schwert aus der Zeit des Jüdischen Aufstandes

Bei Ausgrabungen in Jerusalem wurde in einem Abwasserkanal ein Eisenschwert aus der Zeit der Römer entdeckt. Das Schwert steckte in einer verzierten Lederscheide. Der Kanal liegt in der Nähe der Klagemauer und diente 66 n.d.Z. als Versteck für die jüdischen Einwohner Jerusalems vor der römischen Legion.

           
(Fotos: Haaretz)

Die Leitung der Ausgrabungen vor Ort vermutet, dass der Soldat, dem das Schwert gehörte, der römischen Infanterie angehörte, die mit Beginn des Jüdischen Aufstandes in der Stadt stationiert wurde.

Bei denselben Ausgrabungen wurde auch ein Stein mit einem eingeritzten Tempelleuchter gefunden. Wegen der Nähe des Fundortes zum Standort des Tempels wird vermutet, dass ein Tempelbesucher, vom Leuchter beeindruckt, ein Bild davon den Stein geritzt ein und den Stein dann anschließend am Wegesrand fortgeworfen hat.

(Haaretz, 09.08.11)