Montag, 22.08.2011




Trotz Terror: Jazz-Festival Eilat startet wie geplant

Die Israelis trotzen dem Terror: Gestern Nachmittag wand sich eine Autoschlange in die Stadt Eilat, Flüge waren ausgebucht. Der Grund: Die Eröffnung des 25. Jazz-Festivals am Roten Meer.

„Viertausend Besucher am ersten Tag würden mich sehr froh machen“, so Miki Gov, der Produzent des Festivals. Er erklärte, nur sehr wenige Menschen hätten ihr Geld zurückverlangt, nachdem einige wenige Künstler ihre Auftritte abgesagt hatten. Diese konnten jedoch durch andere Künstler ersetzt werden.


Festival-Gast Pedrito Martinez (Foto: MFA)

Avishai Cohen, künstlerischer Leiter des Festivals, erklärte: „Ich habe das Gefühl, dass es dieses Jahr ein besonderes Festival werden wird. Die Künstler sind wunderbar, und ich bin sicher, dass sie sich ganz besondere Mühe geben werden.“

Auch der Bürgermeister von Eilat, Meir Yitzhak Halevi, äußerte sich positiv zu dem Festival. „Wir bieten den Einwohnern von Eilat und der Region Eilot Karten zu einem Sonderpreis an“, so der Bürgermeister.

(Haaretz, 22.08.11)

Mehr Informationen zum Jazz-Festival Eilat: www.redseajazzeilat.com/en/

Aktuelle Videos gibt es auf dem Youtube-Channel des Festivals: www.youtube.com/user/RSJF2011