Mittwoch, 24.08.2011




Erneut Raketenbeschuss im Süden



Terroristen aus dem Gaza-Streifen haben heute Morgen erneut eine Rakete auf israelisches Gebiet abgefeuert. Sie detonierte in der Region Eshkol. Später flog die israelische Luftwaffe einen Angriff auf eine Stellung, von der gerade weitere Raketen abgefeuert werden sollten.

Früher am Morgen hatte die Israelische Luftwaffe einen Angriff geflogen, bei dem ein Terrorist des „Islamischen Dschihad“ getötet worden war.

Israel hat formal Beschwerde bei den Vereinten Nationen zur Eskalation im Süden eingelegt. Der Botschafter Israels bei den UN, Ron Prosor, verurteilte besonders, dass es der Sicherheitsrat unterlassen habe, die Anschlagsserie vom vergangenen Donnerstag zu verurteilen, bei der acht Menschen getötet worden waren.

Prosor wies in seinem Brief darauf hin, dass der von der Hamas regierte Gaza-Streifen weiterhin eine Bastion für terroristische Aktivitäten sei. Er fügte hinzu, dass in den letzten Tagen über 100 Raketen auf Israel abgefeuert worden seien.

(Jerusalem Post, 24.08.11)