Donnerstag, 08.09.2011




UN-Botschafterin der USA: „Gilad Shalit ohne Vorbedingungen freilassen“

Die Botschafterin der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen, Susan E. Rice, hat sich in New York mit Noam Shalit, dem Vater des von der Terrororganisation Hamas in den Gaza-Streifen entführten Soldaten Gilad Shalit, getroffen. Im Anschluss an das Treffen erklärte Rice:

„Ich hatte heute die Ehre, Noam Shalit zu treffen, 1900 Tage nachdem sein Sohn Gilad gefangen genommen wurde. Seitdem hält die Hamas Gilad als Geisel und verweigert dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz den Zugang zu ihrem Gefangengen. Dies stellt einen Bruch internationaler humanitärer Standards und des grundlegendsten Anstands dar.

Ich habe Herrn Shalit gegenüber die Solidarität der Vereinigten Staaten mit ihm und seiner Familie zum Ausdruck gebracht und wiederholt, dass wir die Geiselhaft seines Sohnes aufs Schärfste verurteilen. Wie ich bereits mehrmals im UN-Sicherheitsrat gesagt habe: Die Hamas muss Gilad Shalit sofort und ohne Vorbedingungen freilassen.“

(Haaretz, 08.09.11)