Freitag, 23.12.2011
 
 
Christen in Israel
 

Nazareth mit der Verkündigungskirche
(Foto: A. Maalouf)

Am 25. Dezember feiern Christen in aller Welt Weihnachten. Israel ist ein jüdischer demokratischer Staat, doch gleichzeitig ist es auch die Wiege des Christentums und hat traditionell eine wichtige christliche Community. Im Folgenden ein Überblick zur Situation der Christen in Israel:

Die christliche Bevölkerung macht ca. 2% der Israelis aus. 2010 waren dies ca. 154.500 Einwohner. Über 80% der Christen sind Araber, der überwiegende Rest christliche Ehepartner von Juden, die nach Israel eingewandert sind.

weiter

1 € - 4.9455 NIS (0.091%)
1 CHF - 4.0469 NIS (0.198%)
1 £ - 5.9387 NIS (0.094%)
1 $ - 3.7830 NIS (-0.026%)

(Bank Israel, 23.12.11)



Heiter bis wolkig

Jerusalem: 8/16°C
Tel Aviv: 12/20°C
Haifa: 12/20°C
Be’er Sheva: 8/20°C
Ein Gedi: 13/23°C
Eilat: 10/23°C




[UEBERSCHRIFT]
 
 


Christen in Israel

Am 25. Dezember feiern Christen in aller Welt Weihnachten. Israel ist ein jüdischer demokratischer Staat, doch gleichzeitig ist es auch die Wiege des Christentums und hat traditionell eine wichtige christliche Community. Im Folgenden ein Überblick zur Situation der Christen in Israel:

Die christliche Bevölkerung macht ca. 2% der Israelis aus. 2010 waren dies ca. 154.500 Einwohner. Über 80% der Christen sind Araber, der überwiegende Rest christliche Ehepartner von Juden, die nach Israel eingewandert sind.

Über 50% der Christen in Israel gehören der melkitischen griechisch-katholischen Kirche an. Die zweitgrößte Gruppe sind mit 35% die griechisch-orthodoxen Christen. Darüber hinaus sind zahlreiche andere christliche Konfessionen vertreten.

Seit der Staatsgründung ist der Anteil der Christen an der Bevölkerung gesunken, von 2,89% 1947 auf 2,1% 2010. Dies liegt unter anderem an der relativ niedrigen Geburtenrate (2,2 Kinder pro Familie). Christen in Israel heiraten im Durchschnitt mit 29,1 Jahren, damit sind sie bei ihrer Hochzeit anderthalb Jahre älter als ihre jüdischen Mitbürger.


Nazareth mit der Verkündigungskirche (Foto: A. Maalouf)

60% der arabischen Christen in Israel leben in der Region „Nord-Israel“, 14% in Haifa, 11% in Jerusalem, 5,5% in Tel Aviv-Yaffo, 4,8% in der Region „Zentrum“ und 3,1% in der Region „Süden“. Der Großteil der Christen (etwa 75%) lebt in Westgaliläa, unter ihnen viele in Haifa und Nazareth und gemischten Dörfern wie Shfaram und Kfar Yasif. Die beiden letzten christlichen Dörfer im gesamten Nahen Osten sind Ma’aliya und Fassuta in Nordisrael.

Mitglieder der christlichen Community in Israel sind überdurchschnittlich gut ausgebildet, dies schlägt sich auch bereits in der Schulausbildung nieder. Die Prozentzahl der christlichen Schüler, die jährlich das Abitur ablegen, liegt mit 63% noch über der der jüdischen Schüler (60%) und deutlich über der der muslimischen Schüler (46%). Dies korreliert mit dem generellen Trend, dass Erfolge in der Schulbildung mit der Schulbildung im Elternhaus zusammenhängen.

Auch an den Universitäten und Colleges sind Christen erfolgreich: Ihr Anteil an den israelischen Studierenden insgesamt beträgt 1,8%, dies entspricht in etwa dem Bevölkerungsanteil. Das beliebteste Studienfach bei christlichen Bachelor-Studenten ist mit 11,4% Jura, an zweiter Stelle stehen gesellschaftswissenschaftliche Studiengänge mit 9,3%.

25% der Berufstätigen in der christlichen Community sind in freien akademischen und technischen Berufen tätig – eine Prozentzahl, die der der jüdischen Community nahekommt.

(Außenministerium des Staates Israel, alle Zahlen: Zentrales Statistikamt, 2010)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Wochenende: Deutscher Expressionismus im Tel Aviv Museum und Schnee auf dem Hermon



Warum nicht mal deutsche Kultur in Israel genießen? Noch bis  zum 01. Juli 2012 zeigt das Tel Aviv Museum in seinem neuen Flügel die Ausstellung "Utopias on Paper I" mit Drucken und Zeichnungen des Deutschen Expressionismus aus seiner Sammlung.

Mehr unter: http://www.tamuseum.com/about-the-exhibition/17695



In Deutschland sieht es schlecht aus für weiße Weihnachten, aber für den Hermon ist für Samstag und Sonntag Schnee angesagt. Es heißt also: Skier anschnallen und echten Winter genießen!

 

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Zum ersten Mal bei ZAHAL: Fünf Kadettinnen beenden die Pilotenausbildung

Dass Frauen bei den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) Karriere machen können, ist bekannt. Doch wie überall gibt es auch hier Domänen, mit denen man eher Männer assoziiert, und die Pilotenausbildung gehört ganz sicher dazu.


Die fünf Kadettinnen (Foto: IDF)

Daher ist es ein besonderes Ereignis, wenn in diesem Jahr gleich fünf Frauen zu den 168 Piloten gehören, die am nächsten Donnerstag die Ausbildung abschließen. Sie werden die Schulterklappen mit den Flügeln in einer Zeremonie erhalten, an der auch Verteidigungsminister Ehud Barak, der Oberste Befehlshaber Benny Gantz teilnehmen.

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 22.12.11)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Israelische Studenten bauen Solarhaus in China

Eine Gruppe israelischer Studenten ist ausgewählt worden, an dem Wettbewerb für grüne Architektur "Solar Decathlon" teilzunehmen.

Das israelische Team ist eines von 20 weltweit, die für die Teilnahme an dem nächsten Wettbewerb in China 2013 ausgewählt wurden. Das erste Mal fand der Wettbewerb 2002 statt, seitdem gibt es alle zwei Jahre eine neue Runde. Es handelt sich um eine Initiative des amerikanischen Energieministeriums.

Die Studenten müssen nun, ebenso wie ihre Mitbewerber, zunächst ein erstes Modell für ein Haus bauen, das mehr Energie produziert als es verbraucht. In der nächsten Stufe des Wettbewerbs soll das Haus tatsächlich gebaut werden. Erst in der letzten Stufe 2013 wird es zerlegt und nach China transportiert, wo es gemeinsam mit den Häusern der übrigen Teilnehmer zu sehen sein wird.

Einer der Teilnehmer erklärte: "Wir sehen in dem Wettbewerb eine Möglichkeit auszutesten, wie israelische technologische Innovationen die Baukultur beeinflussen können."

(Haaretz, 22.12.11)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv