Dienstag, 27.03.2012
 
 
Vorwahlen bei Kadima
 

Livni und Mofaz bei der Stimmabgabe (Fotos: Ynet)

In der Partei Kadima finden heute die Wahlen zum Parteivorsitz statt.

96.000 wahlberechtigte Parteimitglieder sind aufgerufen, zwischen 10 und 22 Uhr in 197 Wahllokalen darüber abzustimmen, wer künftig der Partei vorsitzen soll, die immerhin die größte Fraktion der Knesset stellt.


weiter



OneManShow
von und mit
Natan Ornan

01.04.2012 in Berlin


weiter


1 € - 4.9605 NIS (0.247%)
1 CHF - 4.1134 NIS (0.219%)
1 £ - 5.9301 NIS (-0.003%)
1 $ - 3.7150 NIS (-0.509%)

(Bank Israel, 27.03.12)



Gebietsweise Regen
 
Jerusalem: 7/13°C
Tel Aviv: 11/18°C
Haifa: 14/19°C
Be’er Sheva: 10/19°C
Ein Gedi: 14/25°C
Eilat: 12/25°C




Einigung im Eisenbahnstreit erreicht – Streik verhindert

Im Konflikt zwischen der Gewerkschaft Histadrut und Angestellten der Israelischen Eisenbahn einerseits und der Leitung der Eisenbahn andererseits wurde gestern Nacht eine Einigung erzielt.

Der von der Gewerkschaft angekündigte Streik ist damit abgewendet.

  weiter
ZAHAL entschärft Sprengsatz an Sicherheitszaun zum Gazastreifen

Eine Einheit der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) hat am Montag am Sicherheitszaun zum Gazastreifen einen Sprengsatz entdeckt, der dort wahrscheinlich während des Nebels in der vergangenen Woche gelegt worden war.

  weiter
 
 


Vorwahlen bei Kadima

In der Partei Kadima finden heute die Wahlen zum Parteivorsitz statt. 96.000 wahlberechtigte Parteimitglieder sind aufgerufen, zwischen 10 und 22 Uhr in 197 Wahllokalen darüber abzustimmen, wer künftig der Partei vorsitzen soll, die immerhin die größte Fraktion der Knesset stellt.


Livni und Mofaz bei der Stimmabgabe (Fotos: Ynet)

Der oder die Parteivorsitzende wird auch Spitzenkandidat für den Posten des Ministerpräsidenten oder der Ministerpräsidentin.

Nachdem mehrere Mitbewerber ausgeschieden sind, laufen die Wahlen auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Tzipi Livni, gegenwärtig Parteivorsitzende und Oppositionsführerin, und ihrem Herausforderer, dem ehemaligen Generalstabschef Shaul Mofaz heraus.

Beide Kandidaten zeigten sich zuversichtlich, die Wahl zu gewinnen.

(Ynet, 27.03.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Einigung im Eisenbahnstreit erreicht – Streik verhindert

Im Konflikt zwischen der Gewerkschaft Histadrut und Angestellten der Israelischen Eisenbahn einerseits und der Leitung der Eisenbahn andererseits wurde gestern Nacht eine Einigung erzielt. Der von der Gewerkschaft angekündigte Streik ist damit abgewendet.


Der Streik ist abgewendet (Foto: Rakevet Israel)

Der Einigung zufolge werden die Suspendierung der Betriebsratsvorsitzenden Edri und die Entlassungen weiterer Mitarbeiter aufgehoben. Die Eisenbahnmitarbeiter werden außerdem 25% mehr Lohn sowie eine Arbeitsplatzgarantie auf 25 Jahre erhalten. Im Gegenzug verpflichteten sich die Arbeitnehmer, für dreieinhalb Jahre auf Streiks zu verzichten.

(Haaretz, 27.03.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



ZAHAL entschärft Sprengsatz an Sicherheitszaun zum Gazastreifen

Eine Einheit der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) hat am Montag am Sicherheitszaun zum Gazastreifen einen Sprengsatz entdeckt, der dort wahrscheinlich während des Nebels in der vergangenen Woche gelegt worden war.


Ein Sprengstoffroboter bei der Arbeit (Foto: IDF)

Er war offensichtlich gegen Soldaten von ZAHAL gerichtet. Der Sprengsatz wurde durch ein Sprengkommando entschärft.

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 27.03.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 
Event



ZUHAUSE BLEIBEN/ TISCHAARU BABAIT
OneManShow von und mit Natan Ornan

01.04.2012, Theater Aufbau Kreuzberg, Prinzenstrasse 85F, Berlin

18:00: Hebräische Version
20:00 Deutsche Version

Eintritt: € 8,-

Vor dem Hintergrund des jüdischen Pessach-Festes erzählt der Performance-Künstler Natan Ornan die Geschichte seiner Generation. Er verlässt sein Kindheitsparadies und zieht von Israel nach Berlin. Gleichzeitig schaut er zurück auf die Familien-Seder-Feier sowie auf seine sich dramatisch wandelnde Heimatstadt Givatayim. Beides kann der Zuschauer parallel auf zwei Leinwänden verfolgen. Dazwischen agiert Ornan am Mischpult, kommentiert die Filmsequenzen, untermalt die Szenen mit Musik und bereitet Charosset – eine traditionelle Speise, die am Seder-Abend zu Pessach gegessen wird – nach einem Rezept seiner Großmutter zu.

Habait, hebräisch für "das Haus", ist eine unabhängige Initiative (Verein in Gründung), die es sich zur Aufgabe macht, dem Berliner Publikum die verschiedenen Facetten der aktuellen israelischen Kultur zu präsentieren – dieses Mal im Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.

zum Anfang
diesen Artikel drucken


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv