Montag, 23.04.2012
 
 
Ägypten kündigt Gasliefervertrag
 

Anschlag auf die Pipeline im März (Foto: AP)

Mohammad Shoeb, der Vorsitzende der ägyptischen Gasgesellschaft, hat am Sonntagabend die Kündigung des Abkommens zur Lieferung von Erdgas an Israel angekündigt. Er erklärte, Israel habe "das Abkommen wiederholt verletzt".

Shoeb erklärte in einem Fernsehinterview darüber hinaus, die bereits am Donnerstag getroffene Entscheidung stehe in keinem Zusammenhang mit den wiederholten Angriffen auf die Pipeline. Seit dem Sturz des ägyptischen Präsidenten Mubarak war die Gaspipeline zwischen Israel und Ägypten vierzehn Mal angegriffen worden.

weiter

weitere Themen:
MASHAV und USAID unterzeichnen MOU

Deutsch-israelische Literaturtage
beziehungsweise(n)



25.-29.04.12, Berlin


weiter


1 € - 4.9427 NIS (0.164%)
1 CHF - 4.1135 NIS (0.175%)
1 £ - 6.0519 NIS (0.263%)
1 $ - 3.7640 NIS (0.186%)

(Bank Israel, 23.04.12)



Heiter bis wolkig

Jerusalem: 12/21°C
Tel Aviv: 15/21°C
Haifa: 15/21°C
Be’er Sheva: 10/28°C
Ein Gedi: 20/28°C
Eilat: 18/31°C




Earth Day 2012


Die Scheinwerfer, die an normalen Tagen die Altstadt Jerusalems bestrahlen, waren am Sonntagabend ebenso ausgeschaltet wie die Beleuchtung der Stadtverwaltung von Tel Aviv. Beide Städte begingen gemeinsam mit 20 weiteren israelischen Gemeinden den weltweiten Earth Day und verzichteten zwischen 20 und 21 Uhr auf die übliche Beleuchtung, um auf den Klimawandel hinzuweisen.

  weiter
[UEBERSCHRIFT]
 
 


MASHAV und USAID unterzeichnen MOU

MASHAV, die Agentur für internationale Zusammenarbeit des Außenministeriums, und die Hilfsorganisation USAID haben am 18. April in Washington ein Memorandum of Understanding (MOU) unterzeichnet.

Ziel ist eine verbesserte Kooperation in der Ernährungssicherheit für Afrika. Das Kooperationsabkommen ist Teil der Initiative "Feed the Future" von USAID und soll zukünftig gemeinsame Aktivitäten in Uganda, Äthiopien, Tansania und Ruanda ermöglichen.

"Feed the Future" hat das Ziel, die landwirtschaftliche Produktion und die Einkommen von Männern und Frauen in ländlichen Gebieten zu verbessern, die für ihr Überleben ausschließlich auf Landwirtschaft angewiesen sind.

MASHAV wird vor allem seine Expertise auf den Gebieten der angewendeten landwirtschaftlichen Forschung, Bewässerung und Abwässer-Technologien, sowie Landwirtschaft in Dürrezonen in die Kooperation einbringen. Außerdem sollen Themen wie Gender und Anpassung an den Klimawandel Schwerpunkte der Arbeit sein.

(MASHAV, 22.04.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Earth Day 2012

Die Scheinwerfer, die an normalen Tagen die Altstadt Jerusalems bestrahlen, waren am Sonntagabend ebenso ausgeschaltet wie die Beleuchtung der Stadtverwaltung von Tel Aviv. Beide Städte begingen gemeinsam mit 20 weiteren israelischen Gemeinden den weltweiten Earth Day und verzichteten zwischen 20 und 21 Uhr auf die übliche Beleuchtung, um auf den Klimawandel hinzuweisen.

Doch die dunkle Stunde war nur ein Teil der Aktivitäten rund um den Earth Day: In Tel Aviv wurden unter anderem Touren durch die Natur in der Stadt durchgeführt, Freiwillige säuberten Strände in der Stadt. Während der Stunde, in der der Strom abgeschaltet war, gaben Musiker auf dem Rabin-Platz vor der Stadtverwaltung ein Konzert – die Bühne wurde dabei mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt.

In Jerusalem verteilten Jugendliche der Organisation "Jugend für Jerusalem" an der Klagemauer Zettel aus Recycling-Papier, auf die die Gläubigen ihre Gebete schreiben konnten.

(Times of Israel, 22.04.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Ägypten kündigt Gasliefervertrag

Mohammad Shoeb, der Vorsitzende der ägyptischen Gasgesellschaft, hat am Sonntagabend die Kündigung des Abkommens zur Lieferung von Erdgas an Israel angekündigt. Er erklärte, Israel habe "das Abkommen wiederholt verletzt".

Shoeb erklärte in einem Fernsehinterview darüber hinaus, die bereits am Donnerstag getroffene Entscheidung stehe in keinem Zusammenhang mit den wiederholten Angriffen auf die Pipeline. Seit dem Sturz des ägyptischen Präsidenten Mubarak war die Gaspipeline zwischen Israel und Ägypten vierzehn Mal angegriffen worden.

Die Aufkündigung des Vertrages wird sich nicht unmittelbar auf den Strompreis in Israel auswirken, da bei der letzten Erhöhung eine Unterbrechung der Gaslieferungen aus Ägypten bereits einkalkuliert wurde.


Anschlag auf die Pipeline im März (Foto: AP)

Die Regierung hat bereits begonnen, sich nach Alternativen zum ägyptischen Gas umzusehen, bis in etwa einem Jahr das israelische Erdgasfeld Tamar eigene Erträge bringen wird. 

In Israel wächst die Sorge, dass auch andere bilaterale Verträge zwischen Israel und Ägypten in Zukunft aufgekündigt werden könnten. Bislang gibt es jedoch noch keine offizielle Bestätigung der Ankündigung Shoebs, die Übergangsregierung hat sich nicht geäußert.

Bisher hatten der Militärrat und die Übergangsregierung Israel und auch den USA gegenüber  erklärt, alle Abkommen hätten weiterhin Bestand.

(Haaretz, 23.04.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 
Events

Deutsch-israelische Literaturtage – beziehungsweise(n)



Das Goethe-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung laden vom 25. bis 29. April 2012 zu den deutsch-israelischen Literaturtagen in Berlin ein. Unter dem Titel "beziehungsweise(n)“ kommen zehn Autorinnen und Autoren aus beiden Ländern zusammen, um aus ihren Texten zu lesen und über Trennendes und Verbindendes in Gesellschaft und Literatur zu sprechen: Welche Familienbilder und Beziehungsmuster prägen Israel und Deutschland, und wie spiegeln sie sich in den Literaturen wider? Auf welche Bindungen kommt es an?

Es lesen und diskutieren: Lizzie Doron, Eshkol Nevo, Amichai Shalev, Arye Sharuz Shalicar, Sara Shilo und Yotam Tolub sowie Olga Grjasnowa, Thomas Hettche, Christopher Kloeble und Dirk Kurbjuweit.

Ergänzt werden die Lesungen durch eine Filmnacht und eine Diskussionsrunde, in der Akteure, Journalisten und Autoren über den Begriff der Solidarität, über gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Gerechtigkeit diskutieren. Die „Deutsch-israelischen Literaturtage“, organisiert vom Goethe-Institut und der Heinrich-Böll-Stiftung, finden seit 2005 abwechselnd in Berlin und Tel Aviv statt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Internetseiten:

www.boell.de/literaturtage

www.goethe.de/literaturtage

zum Anfang
diesen Artikel drucken


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv