Dienstag, 15.05.2012
 
 
Palästinensische Sicherheitshäftlinge beenden Hungerstreik
 

Unterzeichnete Selbstverpflichtung
der Häftlinge (Foto: GPO)

Palästinensische Sicherheitshäftlinge haben am Montag nach 28 Tagen ihren Hungerstreik beendet.

Das Ende des Streiks wurde durch eine Übereinkunft ermöglicht, die in den vergangenen Tagen formuliert worden war.

Der wichtigste Punkt dabei ist die Unterschrift des jeweiligen Häftlings unter eine Verpflichtung, im Gefängnis keinen terroristischen Aktivitäten nachzugehen.

weiter


1 € - 4.9164 NIS (-0.268%)
1 CHF - 4.0935 NIS (-0.270%)
1 £ - 6.1433 NIS (-0.190%)
1 $ - 3.8270 NIS (-0.078%)

(Bank Israel, 15.05.12)



Sonnig

Jerusalem: 18/25°C
Tel Aviv: 18/26°C
Haifa: 19/27°C
Be´er Sheva: 16/29°C
Ein Gedi: 23/34°C
Eilat: 23/36°C




Appelfeld erhält Independent Foreign Fiction Prize

Der Roman “Prachej ha-Afel" ist mit dem “Independent Foreign Fiction Prize“ für fremdsprachige Literatur ausgezeichnet worden.

  weiter
Stellungnahme Israels zur Erklärung des Rates für Auswärtige Angelegenheiten der EU


„Die Erklärung des Rates enthält eine lange Liste von Feststellungen, die auf einer einseitigen Wahrnehmung der Realitäten [...] beruhen."

  weiter
 
 


Appelfeld erhält Independent Foreign Fiction Prize

Der Roman “Prachej ha-Afela" (Blumen der Dunkelheit) ist in London mit dem “Independent Foreign Fiction Prize“ für fremdsprachige Literatur in englischer Übersetzung ausgezeichnet worden.


A. Appelfeld (Foto: G. Brand)

„Prachej ha-Afela“, ein Roman des 1932 geborenen israelischen Schriftstellers Aharon Appelfeld, ist bereits vor sechs Jahren auf Hebräisch erschienen, wurde jedoch jetzt erst ins Englische übersetzt.

Das Buch erzählt die Geschichte des 11-jährigen Hugo, der sich während des Zweiten Weltkrieges vor den Nationalsozialisten in einem Bordell versteckt.

Der Independent "Foreign Fiction Prize" wird jährlich verliehen und ist mit 5.000 Pfund (etwa 6.250 Euro) dotiert.

(Jerusalem Post/Maariv, 15.05.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Stellungnahme Israels zur Erklärung des Rates für Auswärtige Angelegenheiten der EU

„Die Erklärung des Rates für Auswärtige Angelegenheiten der EU zum Nahost-Friedensprozess enthält eine lange Liste von Feststellungen und Kritikpunkten, die auf einer einseitigen Wahrnehmung der Realitäten vor Ort beruhen. Eine solche öffentliche Präsentation trägt nicht dazu bei, den Prozess weiterzuführen.

Israel ist dem Wohlergehen der palästinensischen Bevölkerung verpflichtet und verhält sich gemäß allen relevanten internationalen Konventionen. Im Jahr 2011 wurden in den C-Gebieten beispielsweise 119 Projekte genehmigt. Dies geschah in ständigem Dialog mit Vertretern von Staaten und anderen Geldgebern, um sicherzustellen, dass geplante Projekte koordiniert werden. Die Planungen standen und stehen in Übereinstimmung sowohl mit urbanen Masterplänen vor Ort, als auch mit dem Gesetz.


Israel nimmt zur Kenntnis, dass die EU das Sicherheitsbedürfnis Israels ernst nimmt. Zur Kenntnis nimmt Israel auch den Aufruf des Rates für Auswärtige Angelegenheiten, die direkten Verhandlungen zwischen Israel und der PA wieder aufzunehmen, sowie die Verurteilung des Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen und die Sorge, die der Rat betreffs der anhaltenden palästinensischen Hetze gegen Israel geäußert hat.“

(Außenministerium des Staates Israel, 14.05.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



ILI-Tage voller Erfolg

Überall in Deutschland, und auch an einigen Orten im Ausland, haben am Dienstag und an den Tagen zuvor Menschen „I like Israel“-Tage (ILI-Tage) veranstaltet und so den israelischen Unabhängigkeitstag gefeiert.


Botschafter Y. Hadas-Handelsman, S. Stawski,
Vorsitzender von ILI e.V. und D. Graumann,
Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland
auf dem ILI-Tag in Frankfurt am Main (Foto: R. Herlich)

Bei Straßenfesten, Informationsveranstaltungen und Konzerten fanden sich Freundschaftsorganisationen vor Ort zusammen, um mit Interessierten und Passanten ihre Begeisterung für Israel zu teilen.


ILI-Tag in Berlin (Foto: B. Mannhöfer)


Stand in Freiburg i. Brsg. (Foto: A. Lauser)


ILI-Tag in Siegen vor dem Angriff (Foto: S. Stawski)

Trotz des schockierenden Vorfalls in Siegen am Samstag, wo ein Stand von Rechtsradikalen angegriffen worden war, verliefen die übrigen ILI-Tage in freundlicher und festlicher Atmosphäre.

(Botschaft des Staates Israel, 15.05.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Palästinensische Sicherheitshäftlinge beenden Hungerstreik

Palästinensische Sicherheitshäftlinge haben am Montag nach 28 Tagen ihren Hungerstreik beendet.


Unterzeichnete Selbstverpflichtung der Häftlinge (Foto: GPO)

Das Ende des Streiks wurde durch eine Übereinkunft ermöglicht, die in den vergangenen Tagen formuliert worden war.

Der wichtigste Punkt dabei ist die Unterschrift des jeweiligen Häftlings unter eine Verpflichtung, im Gefängnis keinen terroristischen Aktivitäten nachzugehen. Im Gegenzug werden Hafterleichterungen gewährt, wie die Beendigung der Isolationshaft für einige Häftlinge oder die Möglichkeit für Verwandte ersten Grades, Häftlinge aus dem Gazastreifen zu besuchen.

(Außenministerium des Staates Israel, 14.05.12)

Eine ausführliche Erläuterung zu der Einigung (auf Englisch) finden Sie hier: http://www.mfa.gov.il/MFA/Government/Communiques/2012/End_hunger_strike_security_prisoners_14-May-2012.htm

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv