Freitag, 15.06.2012
 
 
Die Wahrheit über Terrorismus
 

Bei der Kindergartenabschlussfeier (Foto: IDF)

Kommentar von Yigal Walt

Seit vielen Jahren kämpft die Welt nun schon mit dem Problem des weltweiten Terrorismus und gibt sich alle Mühe, ihn auszumerzen.

Zahlreiche Kommentatoren und Akademiker begründen ihre Karriere auf tiefgreifenden Analysten und pseudo-wissenschaftlichen ökonomischen und politischen Erklärungen für die Wurzeln dieses Phänomens.

Die Wahrheit ist zwar weitaus einfacher, die Welt besteht jedoch darauf, an ihrer Blindheit festzuhalten und diese haltlosen Theorien für wahr zu halten.

weiter


1 € - 4.8819 NIS (0.115%)
1 CHF - 4.065 NIS (0.101%)
1 £ - 5.9901 NIS (-0.515%)
1 $ - 3.8670 NIS (-0.361%)

(Bank Israel, 15.06.12)



Heiter bis wolkig

Jerusalem: 22/33°C
Tel Aviv: 22/27°C
Haifa: 23/27°C
Be´er Sheva: 22/35°C
Ein Gedi: 29/40°C
Eilat: 29/41°C




Gordon und Frishman unter den 10 schönsten Stadt-Stränden

Das Internetportal Yahoo! hat zwei Tel Aviver Strände unter die zehn schönsten urbanen Strände der Welt gewählt.   weiter
Wochenende: Auf an den Strand


Nach so vielen Komplimenten für die Tel Aviver Strände scheinen alle anderen Pläne für das Wochenende überflüssig.

  weiter
 
 


Gordon und Frishman unter den 10 schönsten Stadt-Stränden

Das Internetportal Yahoo! hat zwei Tel Aviver Strände unter die zehn schönsten urbanen Strände der Welt gewählt. Die Strände „Gordon“ und „Frishman“ befinden sich damit in einer Reihe mit Venice Beach in Los Angeles, Ipanema in Rio, South Beach in Miami und Bondi Beach in Sydney.


Frishman-Strand (Foto: Y. Katz)

Über die beiden israelischen Strände steht auf der Seite zu lesen: „Wenn Jerusalem die verantwortungsvolle große Schwester in Israel ist, dann ist Tel Aviv die kleine wilde Schwester, mit der man Spaß haben kann. An den warmen Tagen eilen die Tel Aviver an die 13 Strände der Stadt und bevölkern die 13 km am Mittelmeer.

Der Strand Gordon-Frishman in der Nähe des Stadtzentrums ist der Strand, an dem man sich am besten sehen lassen sollte. Strandbars, DJs und Beachvolleyball-Felder ziehen ein kosmopolitisches Publikum an, und an den Wochenenden sollte man schon früh da sein, um einen Platz zu bekommen.“

(Ynet, 14.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken
Wochenende: Auf an den Strand

Nach so vielen Komplimenten für die Tel Aviver Strände scheinen alle anderen Pläne für das Wochenende überflüssig. Ob „Matkot“, der Beachball mit Schlägern, Beachvolleyball oder einfach nur ein bisschen ausruhen und in der Sonne liegen – bei angenehmen 27°C und einem Wassereis kann man es sich gutgehen lassen.

Unter dem folgenden Link findet sich ein erster Eindruck: http://www.tagesschau.de/videoblog/zwischen_mittelmeer_und_jordan/videoblogschneider242.html

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Die Wahrheit über Terrorismus

Kommentar von Yigal Walt

Seit vielen Jahren kämpft die Welt nun schon mit dem Problem des weltweiten Terrorismus und gibt sich alle Mühe, ihn auszumerzen. Zahlreiche Kommentatoren und Akademiker begründen ihre Karriere auf tiefgreifenden Analysten und pseudo-wissenschaftlichen ökonomischen und politischen Erklärungen für die Wurzeln dieses Phänomens. Die Wahrheit ist zwar weitaus einfacher, die Welt besteht jedoch darauf, an ihrer Blindheit festzuhalten und diese haltlosen Theorien für wahr zu halten.

Eine Denkschule favorisiert dabei die wirtschaftliche Erklärung: Terrorismus ist die Waffe der Armen – sie brauchen nur ein Haus und ein Auto, und schon wird alles gut. Man könnte annehmen, dass die Anschläge vom 11. September, die vor allem von Muslimen aus wohlhabenden Familien ausgeführt wurden, ebenso wie verschiedene Anschläge in Europa, die von einheimischen Muslimen durchgeführt wurden (und beispielsweise nicht von armen Afghanen) diese Theorie ins Wanken bringen. Doch dies ist nicht geschehen.

Weiter geht es auf unserer Website unter http://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Kommentare/Pages/Die-Wahrheit-ueber-Terrorismus.aspx

(Ynet, 13.06.12)

Die auf der Website veröffentlichten Kommentare geben nicht grundsätzlich den Standpunkt der israelischen Regierung wieder, sondern bieten einen Einblick in die politische Diskussion in Israel.

zum Anfang
diesen Artikel drucken
ZAHAL bringt Schmugglerschiff auf

Die Marine der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) hat am Mittwoch ein palästinensisches Schmugglerschiff aufgebracht.

Das Schiff war auf dem Weg zum Gazastreifen und hatte hauptsächlich Ersatzteile für Autos geladen.

Schmugglerschiffe werden häufig für den Waffenschmuggel in den Gazastreifen eingesetzt. Dies war auch der Grund für den Einsatz von ZAHAL.

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 15.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv