Montag, 25.06.2012
 
 
Stellungnahme zu den Präsidentenwahlen in Ägypten
 


Ministerpräsident Netanyahu (Foto: GPO/Archiv)

Das Amt des Ministerpräsidenten hat eine Stellungnahme zu den Präsidentenwahlen in Ägypten veröffentlicht. Darin heißt es:

„Israel schätzt den demokratischen Prozess in Ägypten und respektiert die Ergebnisse der Präsidentenwahlen."


weiter
weitere Themen:
Interne Ermittlungen eingeleitet
UN: Israelisches Abwassersystem vorbildlich

1 € - 4.8887 NIS (-0.110%)
1 CHF - 4.0728 NIS (-0.052%)
1 £ - 6.0897 NIS (-0.161%)
1 $ - 3.9140 NIS (0.230%)

(Bank Israel, 23.06.12)



Heiter

Jerusalem: 18/28°C
Tel Aviv: 23/28°C
Haifa: 23/30°C
Be´er Sheva: 21/34°C
Ein Gedi: 28/40°C
Eilat: 26/41°C




Knessetabgeordnete sagen Finale Deutschland – Spanien voraus

Einige fußballverrückte Knessetabgeordnete trauen Deutschland am Sonntag den Sieg der Europameisterschaft zu.

  weiter
[UEBERSCHRIFT]
 
 


Interne Ermittlungen eingeleitet

Die israelische Polizei hat angekündigt, zu den Vorfällen in Zusammenhang mit den Protesten vom Freitag ein internes Ermittlungsteam einzusetzen, das von einem hochrangigen, bisher noch nicht benannten Polizeioffizier geleitet werden soll.

(Haaretz, 25.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken
UN: Israelisches Abwassersystem vorbildlich

Der Plan zum Abwassermanagement der Region Dan ist eines von 30 Projekten weltweit, das von den Vereinten Nationen ausgewählt wurden, um die Fähigkeit kommunaler Behörden zu demonstrieren, mit Umweltproblemen umzugehen.


Shafdan (Foto: A. Teicher)

Die Kläranlage, die in Israel unter dem Namen „Shafdan“ bekannt ist, wurde in die Liste aufgenommen, weil sie eine einzigartige Methode anwendet, die natürlichen Filter-Qualitäten von Sand zu verwenden, um die Qualität von Abwasser zu verbessern.

Nachdem das Wasser dabei in einer gewöhnlichen Kläranlage geklärt wurde, wird es in den Grund geleitet, wo es im Sand von Rishon le-Zion und Yavne ein weiteres Mal gefiltert wird. Dadurch erhält das Wasser eine Qualität, die einen Einsatz für die Bewässerung erlaubt.

Die Liste der Projekte mit Vorbildcharakter wurde in einem Sonderbericht des UN-Umweltschutzprogramms und von ICLEI veröffentlicht, eines weltweiten Netzwerkes kommunaler Regierungen. Der Bericht wurde auf dem Gipfel Rio +20 vorgestellt.

(Haaretz, 25.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Knessetabgeordnete sagen Finale Deutschland – Spanien voraus

Wenn man der Expertise einiger fußballverrückter Knessetabgeordneter trauen kann, dann hat Deutschland gute Chancen, am Sonntag Europameister zu werden.

Die Zeitung „Israel ha-Yom“ hat in einem Gespräch sechs Abgeordnete befragt, wen sie als Sieger des Turniers sehen. Drei waren nicht bereit, sich festzulegen, aber der Meinung, die Finalgegner heißen Deutschland und Spanien. Die übrigen drei legten sich auf Deutschland als Gewinner fest.

Einige der Befragten haben sogar eine Vergangenheit im Fußballgeschäft, so der Knessetpräsident Reuven Rivlin, der in den 1970er Jahren Vorsitzender des Clubs Beitar Jerusalem war.

Rivlin, der am Dienstag zu einem Besuch in Berlin aufbricht, erklärt: „Ich habe ihm [Bundestagspräsident Lammert] gesagt, dass es mir lieber ist, wenn wir anstelle des offiziellen Abendessens, das er für mich geben möchte, in seiner Dienstwohnung essen und dabei das Halbfinalspiel anschauen.“ Sein Tipp: Deutschland wird Europameister.

Befragt wurden außerdem die Abgeordneten Ronny Bar-On („Deutschland“), Minister Silvan Shalom („Spanien oder Deutschland“), Eitan Cabel („Deutschland oder Spanien“), Alex Miller („Deutschland“) und Ahmad Tibi („Deutschland oder Spanien“).

Alle befragten Abgeordneten zeigten sich sehr beeindruckt von dem hohen Niveau der bisherigen Spiele.

(Israel ha-Yom, 25.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Stellungnahme zu den Präsidentenwahlen in Ägypten

Das Amt des Ministerpräsidenten hat eine Stellungnahme zu den Präsidentenwahlen in Ägypten veröffentlicht. Darin heißt es:

„Israel schätzt den demokratischen Prozess in Ägypten und respektiert die Ergebnisse der Präsidentenwahlen.

Israel freut sich auf die Fortsetzung der Kooperation mit der ägyptischen Regierung auf Basis des Friedensvertrages zwischen den beiden Ländern. Die Kooperation ist im gemeinsamen Interesse beider Völker und trägt zur regionalen Stabilität bei.“

(Amt des Ministerpräsidenten, 24.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Raketen auf Israel


Palästinensische Terroristen aus dem Gazastreifen haben in der vergangenen Woche etwa 150 Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert.

Allein am Samstagmorgen waren es über 20 Raketen. Das Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ hat am Samstag fünf Raketen über der Stadt Ashkelon abgefangen.

Am Samstag haben die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) in Reaktion auf die palästinensischen Raketenangriffe im Gazastreifen Ziele angegriffen, die als Basis für terroristische Aktivitäten dienen.

Seit Samstagnacht besteht eine über ägyptische Mediatoren ausgehandelte Waffenruhe.

(Ynet/Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 23.06.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv