Montag, 03.09.2012
 
 
Migron geräumt
 

Synagoge von Migron (Foto: D. Ventura)
Sechs Jahre lang wurde vor Gericht gestritten, nun wurde Migron innerhalb weniger Stunden geräumt.

Die Bewohner des Außenpostens im Westjordanland hatten zuvor beschlossen, nichts zu unternehmen, was die Räumung beschleunigen könnte – so etwa hatten die meisten von ihnen nicht gepackt.

Dennoch hatten in der Nacht zum Sonntag etwa zehn Familien den Außenposten verlassen.

Die übrigen Bewohner nahmen ab acht Uhr morgens die Räumungsbescheide von der Polizei entgegen und verließen letztendlich ohne Widerstand den Ort.

weiter
weitere Themen:
Netanyahu wird vor UN-Vollversammlung sprechen

1 € - 5.0402 NIS (-0.582%)
1 CHF - 4.1969 NIS (-0.592%)
1 £ - 6.3578 NIS (-0.686%)
1 $ - 4.0280 NIS (-0.371%)

(Bank Israel, 31.08.12)


Sonnig

Jerusalem: 23/31°C
Tel Aviv: 25/31°C
Haifa: 25/32°C
Be‘er Sheva: 22/36°C
Ein Gedi: 28/41°C
Eilat: 28/40°C



Raketen auf Israel

Palästinensische Terroristen aus dem Gazastreifen haben am Samstag erneut Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert.
  weiter
Drogenschmuggel verhindert

Die Polizei und ZAHAL haben einen großangelegten Versuch des Drogenschmuggels verhindert.   weiter
 
 


Migron geräumt
Sechs Jahre lang wurde vor Gericht gestritten, nun wurde Migron innerhalb weniger Stunden geräumt.

Die Bewohner des Außenpostens im Westjordanland hatten zuvor beschlossen, nichts zu unternehmen, was die Räumung beschleunigen könnte – so etwa hatten die meisten von ihnen nicht gepackt. Dennoch hatten in der Nacht zum Sonntag etwa zehn Familien den Außenposten verlassen. Die übrigen Bewohner nahmen ab acht Uhr morgens die Räumungsbescheide von der Polizei entgegen und verließen letztendlich ohne Widerstand den Ort.

Zuvor hatte eine Gruppe junger Männer versucht, den Ort zu besetzen, waren jedoch von der Polizei weggetragen worden. 

Der Oberste Gerichtshof hatte dem Staat in einem Urteil bis zum 11. September Zeit gegeben, die Räumung und Zerstörung des Außenpostens Migron durchzuführen.

(Haaretz, 03.09.12)
zum Anfang
diesen Artikel drucken
Netanyahu wird vor UN-Vollversammlung sprechen
Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat entschieden, im September vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen zu sprechen. Er wird nach Yom Kippur nach New York fliegen.

Netanyahu erklärte: „In Teheran haben heute die Vertreter von 120 Staaten eine Ritualmordlegende gegen den Staat Israel gehört und dazu geschwiegen. Dieses Schweigen muss aufhören. Daher werde ich zur UN-Vollversammlung gehen und laut und deutlich den Nationen der Welt die Wahrheit über das iranische Terrorregime sagen, das die größte Bedrohung für den Weltfrieden darstellt.“

(Außenministerium des Staates Israel, 03.09.12)
zum Anfang
diesen Artikel drucken



Raketen auf Israel


Palästinensische Terroristen aus dem Gazastreifen haben am Samstag erneut Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert. Eine Grad-Rakete detonierte gegen Mittag im Bezirk Netivot. Auch im Bezirk Eshkol hieß es am Samstag „Alarmstufe Rot“, nachdem eine Rakete und Mörsergranaten in Richtung einiger Kommunen im Bezirk abgefeuert worden waren.

In der Nacht zum Montag haben die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) daraufhin im nördlichen Gazastreifen Ziele angegriffen, die als Basis für terroristische Aktivitäten dienen.

(Maariv/Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 03.09.12)
zum Anfang
diesen Artikel drucken
Drogenschmuggel verhindert
Die Polizei hat gemeinsam mit den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) einen großangelegten Versuch des Drogenschmuggels verhindert.

Dabei wurde in der Grenzregion zum Libanon ein 18-Jähriger festgenommen, der eine Tasche mit fünf Kilogramm Heroin und zwei Kilogramm Kokain in seinem Besitz hatte.

Die Polizei und ZAHAL gehen davon aus, dass es sich bei dem Schmuggelversuch um eine Aktion der Hisbollah handelte.

(Israel ha-Yom, 03.09.12)
zum Anfang
diesen Artikel drucken



Zwei weitere Medaillen
Das Wochenende hat Israel zwei weitere Medaillen bei den Paralympics beschert – und erneut wurden sie im Schwimmen vergeben.

Inbal Pezaro, die bereits über 50 Meter Freistil Bronze gewonnen hatte, konnte diesen Erfolg über 200 Meter wiederholen.

Ebenfalls über 200 Meter Freistil bringt Itzhak Mamistvalov eine weitere Bronze-Medaille nach Hause.

(Paralympics, 02.09.12)
zum Anfang
diesen Artikel drucken

 


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv