Dienstag, 11.09.2012
 
 
Stellungnahme des Botschafters zur Verleihung des Adorno-Preises an Judith Butler
 
Botschafter Yakov Hadas-Handelsman findet die Entscheidung, den Theodor-W.-Adorno-Preis 2012 an Professor Judith Butler zu verleihen, enttäuschend.

„Wir sind nicht in der Position, die wissenschaftlichen Verdienste von Judith Butler zu beurteilen, aber wir können diese nicht unabhängig von ihren Ansichten gegenüber Israel betrachten," so der Botschafter.

"Professor Butler hat sich entschieden, an vorderster Front derjenigen zu stehen, die einen Boykott Israels befürworten."

weiter
weitere Themen:
Israelisch-Bulgarische Regierungskonsultationen


Israeltag

von KKL und DIG
in Bonn

23. September


weiter


1 € - 5.0864 NIS (0.361%)
1 CHF - 4.2074 NIS (0.504%)
1 £ - 6.3619 NIS (-0.404%)
1 $ - 3.9800 NIS (-0.540%)

(Bank Israel, 10.09.12)



Heiter bis wolkig

Jerusalem: 20/29°C
Tel Aviv: 24/31°C
Haifa: 25/31°C
Be‘er Sheva: 22/34°C
Ein Gedi: 28/38°C
Eilat: 28/38°C




[UEBERSCHRIFT]
Anklage gegen Terroristen erhoben


Vor dem Militärgericht Judäa und Samaria wurde am Montag Anklage gegen fünf palästinensische Terroristen erhoben.

  weiter
Die jüdische Nakba

Kommentar von Tzvi Gabai  weiter
 
 


Israelisch-Bulgarische Regierungskonsultationen

In Jerusalem finden heute zum zweiten Mal Regierungskonsultationen zwischen Israel und Bulgarien statt.

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu wird dabei seinen Amtskollegen, Boyko Borisov, in seinem Jerusalemer Dienstsitz begrüßen. Gleichzeitig finden Arbeitstreffen zwischen israelischen und bulgarischen Ministern im King David Hotel statt. Später sind eine gemeinsame Pressekonferenz und ein Regierungstreffen unter Vorsitz der beiden Ministerpräsidenten geplant.

Die Ministerpräsidenten werden eine gemeinsame Erklärung unterzeichnen, die auf die jüngsten Fortschritte in den bilateralen Beziehungen Bezug nimmt. Außerdem unterstreicht die Erklärung den Willen, die Beziehungen weiter auszubauen und auf vielen Feldern noch zu vertiefen. Ein weiteres Thema der Gespräche ist der gemeinsame Kampf gegen jede Art von Terrorismus.

(Außenministerium des Staates Israel, 11.09.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Stellungnahme des Botschafters zur Verleihung des Adorno-Preises an Judith Butler

Botschafter Yakov Hadas-Handelsman findet die Entscheidung, den Theodor-W.-Adorno-Preis 2012 an Professor Judith Butler zu verleihen, enttäuschend.

„Wir sind nicht in der Position, die wissenschaftlichen Verdienste von Judith Butler zu beurteilen, aber wir können diese nicht unabhängig von ihren Ansichten gegenüber Israel betrachten," so der Botschafter.

"Professor Butler hat sich entschieden, an vorderster Front derjenigen zu stehen, die einen Boykott Israels befürworten.

Im Zentrum ihrer Agenda steht es, Israelis zu boykottieren, weil sie Israelis sind.

Es ist bestürzend, dass ein Preis, der in Erinnerung an ein Opfer des deutschen Nazi-Boykotts vergeben wird, an jemanden verliehen wird, der einen Boykott als legitimes Mittel ansieht.“

(Botschaft des Staates Israel, 10.09.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Anklage gegen Terroristen erhoben

Vor dem Militärgericht Judäa und Samaria wurde am Montag Anklage gegen fünf palästinensische Terroristen erhoben, die geplant hatten, Anschläge gegen Sicherheitskräfte, im Westjordanland und in Israel durchzuführen.

Unter anderem haben die Mitglieder der Bande drei Sprengsätze an der Straße zu einem Militärcamp deponiert und diese nacheinander zur Detonation gebracht, als sich eine Einheit der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte näherte. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 10.09.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Die jüdische Nakba

Vize-Außenminister Danny Ayalon hat das Thema „Jüdische Flüchtlinge aus arabischen Staaten“ auf die Agenda gesetzt – zu Recht, findet Tzvi Gabai in dem Kommentar aus Haaretz auf unserer Website.

Den Kommentar finden Sie unter http://bit.ly/JuedischeNakba

Die auf der Website veröffentlichten Kommentare geben nicht grundsätzlich den Standpunkt der israelischen Regierung wieder, sondern bieten einen Einblick in die politische Diskussion in Israel.

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Red Hot Chilly Peppers in Israel

11 Jahre sind vergangen, seitdem die Red Hot Chilly Peppers zum letzten Mal ein Konzert in Israel geben sollten. Doch das für 2001 geplante Konzert wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt.


Montagabend im Ha-Yarkon-Park (Foto: Haaretz)

Am Montagabend nun war es endlich so weit: 50.000 Fans erhielten mit elfjähriger Verspätung eine Performance, die für das lange Warten entschädigte und durften im ausverkauften Ha-Yarkon-Park in Tel Aviv eine der ganz großen internationalen Bands erleben.

(Haaretz, 11.09.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 
Events

Israeltag von KKL und DIG in Bonn

Der Jüdische Nationalfonds e.V.- Keren Kayemeth LeIsrael (JNF-KKL) und die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) Bonn veranstalten im Rahmen der Interkulturellen Woche in Bonn am 23. September 2012 einen ISRAELTAG unter der Schirmherrschaft des Bonner Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch.

Das Programm und mehr Informationen finden Sie unter http://bit.ly/IsraeltagKKLDIGBonn

zum Anfang
diesen Artikel drucken


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv