Freitag, 21.12.2012
 
 
Die Botschaft wünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr
 


Nazareth mit der Verkündigungskirche

Die Botschaft des Staates Israel wünscht allen Leserinnen und Lesern, die Weihnachten feiern, ein gesegnetes Weihnachtsfest und Ihnen allen ein gutes neues Jahr.

Zwischen den Jahren, am 27. und 28. Dezember, wird der Newsletter nicht erscheinen. Umso mehr Zeit bleibt für die intensive Lektüre des letzten Sondernewsletters in diesem Jahr zum Thema Aliya.

Am 02. Januar erscheint der tägliche Newsletter dann wieder wie gewohnt.

Wir wünschen nochmals frohe Festtage!

weitere Themen:
Präsident Peres wünscht Christen frohe Weihnachten

1 € – 4.9486 NIS (-0.433%)
1 CHF – 4.1002 NIS (-0.381%)
1 £ – 6.0892 NIS (-0.141%)
1 $ – 3.7470 NIS (unverändert)

(Bank Israel, 21.12.12)



Gewitter und Sturm

Jerusalem: 6/9°C
Tel Aviv: 11/15°C
Haifa: 10/14°C
Be‘er Sheva: 8/15°C
Ein Gedi: 12/20°C
Eilat: 10/22°C




Soldat bei Jerusalem angegriffen

Ein Soldat ist in der Nacht zum Freitag in seinem Wachposten an einem Kontrollpunkt nördlich von Jerusalem angegriffen worden.  weiter
Schneesturm auf dem Hermon

Über Nacht hat in ganz Israel ein Sturm getobt.  weiter
 
 


Präsident Peres wünscht Christen frohe Weihnachten

Am Donnerstag hat Präsident Peres die Residenz von Erzbischof Elias Chacour in Haifa besucht. Bei seinem Besuch wünschte er den Christen in der Welt frohe Weihnachten. Er erklärte:

„Für mich als Präsident des Staates Israel ist es ein Privileg, im Namen Israels der gesamten christlichen Welt die besten Wünsche für fröhliche Weihnachten zu senden und der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass der Nahe Osten nun in eine Zeit des Friedens und Wohlstands eintritt.


Präsident Peres in Haifa (Foto: GPO)

Der Staat Israel ist dem Schutz aller heiligen Stätten und der Religionsfreiheit für alle verpflichtet. Die Koexistenz zwischen Juden, Christen und Muslimen im Heiligen Land wird bestehen bleiben. Aus Haifa, einem Vorbild für Frieden und Koexistenz, möchte ich der Welt eine klare Botschaft von Frieden und Einheit zwischen den Religionen und Nationen senden.

Wir sind stolz auf die christliche Gemeinschaft in Israel und auch darauf, dass die Christen sich hier ganz zu Hause fühlen und die volle Freiheit haben, ihren Glauben zu praktizieren und ihre Religionen zu pflegen. Ich wünsche ihnen allen und allen Christen in der Welt frohe Weihnachten.“

(Präsidialamt, 20.12.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Soldat bei Jerusalem angegriffen

Ein Soldat ist in der Nacht zum Freitag in seinem Wachposten an einem Kontrollpunkt nördlich von Jerusalem angegriffen worden. Darüber hinaus wurde seine Waffe gestohlen.

Aus einer ersten Untersuchung geht hervor, dass zwei Palästinenser den Soldaten auf den Kopf geschlagen und dann mit Pfefferspray angegriffen haben. Anschließend haben sie seine Waffe entwendet.

Der Soldat wurde leicht verletzt.

(Ynet, 21.12.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Schneesturm auf dem Hermon

Über Nacht hat in ganz Israel ein Sturm getobt. Auf dem Hermon, dem höchsten israelischen Berg, fielen 25 cm Neuschnee, bisher ist die Skipiste auf dem Berg jedoch noch geschlossen. Die Betreiber hoffen, dass sie Anfang nächster Woche geöffnet werden kann.


Pferde im Schnee auf dem Hermon (Foto: Ynet)

Im übrigen Land sorgte der Sturm für weniger angenehme Auswirkungen: In Tel Aviv wurden zwei überschwemmte Straßen gemeldet, in verschiedenen Städten stürzten Bäume um.


Regenbogen über Haifa (Foto: Ynet)

Einzig die Surfer freuten sich. „Heute ist der beste Tag zum Surfen“, erklärte etwa Danni Lagushi am Strand von Tel Aviv. „In Israel gibt es nur wenige Tage mit so tollen Wellen.“

Auch Strand-Jogger ließen sich von dem stürmischen Wetter nicht unbedingt abhalten. „Heute ist es wenigstens nicht so voll, wie sonst am Freitagmorgen“, so einer von ihnen in Tel Aviv.

(Ynet, 21.12.12)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Wochenende: Kammermusik

Um die Wartezeit auf die Öffnung der Skipiste auf dem Hermon zu verkürzen, empfiehlt sich der Besuch des zweiten Internationalen Kammermusikfestivals „Bridges“ in Tel Aviv, das am Donnerstagabend eröffnet wurde und noch bis zum Dienstag dauert.

Mehr Informationen zu Programm und Karten unter http://bit.ly/Kammermusik

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv