Dienstag, 14.05.2013
 
 
Regierung verabschiedet Haushalt
 

Am Ende einer langen nächtlichen Sitzung hat das Kabinett heute Morgen um fünf Uhr mit 21 zu einer Stimme den Haushalt für 2013/14 verabschiedet.

Das Budget für 2013 beträgt demnach 388,3 Milliarden Shekel (etwa 83,4 Milliarden Euro). Für 2014 sieht der Haushalt erstmals in der israelischen Geschichte mit 408,1 Milliarden Shekel (etwa 87,64 Milliarden Euro) ein Budget von mehr als 400 Milliarden Shekel vor.

Zu Beginn der Kabinettssitzung hatte Ministerpräsident Binyamin Netanyahu die Anwesenden darüber informiert, dass er in der Auseinandersetzung zwischen Finanz- und Verteidigungsministerium eine Einigung erzielt habe.

weiter

weitere Themen:
Shavu’ot – bis Dienstag kein Newsletter

19. Internationaler
Cartoon-Wettbewerb
Haifa 2013



Einsendeschluss 27. Juni


weiter


1 € – 4.7294 NIS (2.017%)
1 CHF – 3.8140 NIS (2.063%)
1 £ – 5.5664 NIS (1.408%)
1 $ – 3.6380 NIS (1.876%)

(Bank Israel, 14.05.13)



Teils wolkig

Jerusalem: 12/21°C
Tel Aviv: 17/23°C
Haifa: 18/23°C
Be‘er Sheva: 14/25°C
Ein Gedi: 22/33°C
Eilat: 20/33°C




Israelisch-Türkische Kammermusikreihe beendet

Mit der Uraufführung der Preisträgerwerke des Kompositionswettbewerbs des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin fand am Montag die Kammermu...  weiter

[UEBERSCHRIFT]
 
 


Shavu’ot – bis Dienstag kein Newsletter

Heute Abend beginnt der Feiertag Shavu‘ot, das Wochenfest, das ursprünglich das Ende der Gersten- und den Beginn der Weizenernte markiert.

Mehr zu dem Feiertag erfahren Sie unter http://bit.ly/WSShavuot

Wegen Shavu’ot und Pfingsten wird der Newsletter erst wieder am 21. Mai erscheinen. Wir wünschen Chag sameach und frohe Pfingsttage!

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Israelisch-Türkische Kammermusikreihe beendet

Mit der Uraufführung der Preisträgerwerke des Kompositionswettbewerbs des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin fand am Montag die Kammermusikreihe „Klang der Welt – Zwei Mittelmeerländer Israel und Türkei“ ihren Abschluss. Eine Jury unter Vorsitz des Generalmusikdirektors der Deutschen Oper, Donald Runnicles, hatte zuvor die Einsendungen von Komponisten aus Israel und der Türkei bewertet.

Den Ersten Preis (3.000 Euro) erhielt die 1984 geborene israelische Komponistin Na’ama Tamir für das „Oboe Quintet“, den zweiten Preis (1.000 Euro) der 1978 geborene türkische Komponist Meruh Savas für seine Komposition „Mute Voice“. Der Förderpreis des Orchesters der Deutschen Oper ging an die israelische Komponistin Asia Rhodstein.


Die Preisträger (Foto: Botschaft)

Die Kammermusikreihe mit insgesamt sieben Konzerten, die sich der Musik Israels und der Türkei widmeten, stand unter der Schirmherrschaft von André Schmitz, Berliner Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, der das Abschlusskonzert moderierte, zu dem unter anderem auch Botschafter Yakov Hadas-Handelsman gekommen war.

(Botschaft des Staates Israel, 14.05.13)

Mehr zu „Klang der Welt“ unter http://bit.ly/DOKlangderWelt

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Regierung verabschiedet Haushalt

Am Ende einer langen nächtlichen Sitzung hat das Kabinett heute Morgen um fünf Uhr mit 21 zu einer Stimme den Haushalt für 2013/14 verabschiedet.


Kabinettssitzung (Foto: GPO)

Das Budget für 2013 beträgt demnach 388,3 Milliarden Shekel (etwa 83,4 Milliarden Euro). Für 2014 sieht der Haushalt erstmals in der israelischen Geschichte mit 408,1 Milliarden Shekel (etwa 87,64 Milliarden Euro) ein Budget von mehr als 400 Milliarden Shekel vor.

Zu Beginn der Kabinettssitzung hatte Ministerpräsident Binyamin Netanyahu die Anwesenden darüber informiert, dass er in der Auseinandersetzung zwischen Finanz- und Verteidigungsministerium eine Einigung erzielt habe. Demnach wird der Verteidigungshaushalt statt wie vom Finanzministerium gefordert um vier Milliarden Shekel (etwa 859 Millionen Euro) lediglich um drei Milliarden Shekel (etwa 644,24 Millionen Euro) gekürzt.

Der Haushalt wird nun bis zum 10. Juni der Knesset zur Abstimmung vorgelegt werden. Spätestens am 30. Juni muss das Parlament ihn verabschieden, sonst drohen Neuwahlen.

(Haaretz, 14.05.13)

zum Anfang
diesen Artikel drucken



Pankower Delegation besuchte Israel

Der Bürgermeister des Berliner Bezirks Pankow, Matthias Köhne, hat in der vergangenen Woche mit einer zehnköpfigen Delegation Pankows Partnerstadt Ashkelon besucht und außerdem Gespräche mit Anknüpfungspunkten zum Bezirk Pankow in Tel Aviv und Jerusalem geführt.

Zur Delegation gehörten Mitglieder aller fünf Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung, sowie Mitglieder des „Freundschaftskreises Berlin-Pankow Ashkelon“, des Bezirkssportbundes und der Jugendkunstschule. Die Pankower Vertreter wurden von Ashkelons Bürgermeister Benny Vaknin empfangen, trafen mit Mitgliedern des Ashkeloner Pendants des Freundschaftsvereins zusammen und besuchten eine auf kulturelle Bildung spezialisierte Schule und das Katznelson Nachbarschaftszentrum. Dieses pflegt seit einigen Monaten einen direkten Austausch mit dem Freizeithaus Weißensee.


Beim Katznelson Nachbarschaftszentrum (Foto: Bezirk Pankow)

„Die neu geknüpften Kontakte sind eine große Chance für neue Impulse in den städtepartnerschaftlichen Beziehungen. Die beiden Freundschaftsvereine, die Nachbarschaftszentren und die Kunstschulen bieten dafür eine gute Basis“, fasst Matthias Köhne die Begegnungen in Ashkelon zusammen.

Der Pankower Bürgermeister lud seinen Ashkeloner Amtskollegen für das kommende Jahr zu einem Gegenbesuch nach Berlin ein, um das zwanzigjährige Bestehen der Städtepartnerschaft zu feiern.

Im Rathaus von Tel Aviv wurde die Pankower Delegation von Vize-Bürgermeister Asaf Zamir und von den Direktorinnen für Internationale Beziehungen sowie Bildung, Kultur und Sport empfangen. Wesentlicher Gesprächsinhalt war der Jugendaustausch zwischen Pankow und Tel Aviv. Dieser zählt sowohl in Deutschland als auch in Israel zu den kontinuierlichsten und erfolgreichsten seiner Art. Vertieft werden konnten die Kontakte zwischen den Basketball-Jugendabteilungen von Alba Berlin, die ihren Sitz im Jahnsportpark in Prenzlauer Berg hat, und von Maccabi Tel Aviv.

In Jerusalem besuchte die Pankower Delegation zunächst die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Anschließend traf sie Vertreter der Jerusalemer Stadtverwaltung und die Direktorin des Künstlerprojektes HomeBase, Anat Litwin, um sich über die nächsten Vorhaben von HomeBase zu informieren. HomeBase ist ein internationales Künstlerprojekt, das in New York gegründet wurde und seit 2010 seinen Sitz in Pankow hat.


Anat Litwin und Matthias Köhne (Foto: Bezirk Pankow)

Für den Sommer ist ein gemeinsames Projekt von HomeBase New York, HomeBase Berlin-Pankow und HomeBase Jerusalem geplant.

(Bezirk Pankow, 13.05.13)

zum Anfang
diesen Artikel drucken

 
Events

19. Internationaler Cartoon-Wettbewerb Haifa 2013

Zum 19. Mal findet in diesem Jahr der Cartoon-Wettbewerb der Stadt Haifa statt. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Kunst von Cartoon, Karikaturen und Illustration zu fördern und eine Plattform für künstlerischen Ausdruck auf hohem Niveau zu bieten.

Künstler weltweit sind in diesem Jahr aufgerufen, Ihre Arbeiten zum Thema Tourismus, Erholung, Urlaub und Freizeitaktivitäten einzureichen.

Einsendeschluss ist der 27. Juni 2013

Mehr Informationen unter http://bit.ly/WSCartoonHaifa13

zum Anfang
diesen Artikel drucken


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv