Freitag, 29.10.2010
 
 
Majalli Whbee in den Vorstand von Mittelmeerforum gewählt
 

Israel hat am Donnerstag bei der Eröffnung der Parlamentarischen Versammlung des Mittelmeers in der marokkanischen Hauptstadt Rabat einen historischen Erfolg erzielt. Der Knesset-Abgeordnete Majalli Whbee wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der Organisation gewählt.

Der Knesset-Vorsitzende Reuven Rivlin, der ebenfalls an der Konferenz teilnahm, hatte im Vorfeld alle europäischen Vertreter davon überzeugt, Whbee bei der Wahl gegenüber dem Kandidaten der Türkei den Vorzug zu geben.

weiter

1 € - 5.0246 NIS (-0.444%)
1 CHF 3.6789 NIS (-0.406%)
1 £ - 5.7798 NIS (-0.112%)
1 $ - 3.6360 NIS (-0.247%)
 
(Bank of Israel, 29.10.10)


Regen und Temperatursturz.

Jerusalem: 13/21 °C
Tel Aviv: 20/26 °C
Haifa: 21/26 °C
Be’er Sheva: 19/27 °C
Ein Gedi: 22/31 °C
Eilat: 21/30 °C



Teva kauft Mercks Theramex

Der israelische Pharmagigant Teva übernimmt das auf Frauengesundheit spezialisierte Tochterunternehmen Theramex des Darmstädter Konzerns Merck.
  weiter
 
 


Teva kauft Mercks Theramex
Der israelische Pharmagigant Teva übernimmt das auf Frauengesundheit spezialisierte Tochterunternehmen Theramex des Darmstädter Konzerns Merck. Der Kaufpreis beträgt 265 Millionen Euro plus Meilensteinzahlungen.

Theramex bietet eine große Bandbreite von Gesundheitsprodukten für Frauen an, die in 50 Ländern der Erde verkauft werden. 2009 hat die Firma Einkünfte im Wert von 100 Millionen Euro erwirtschaftet. Ein großer Teil davon stammt aus Direktverkäufen in Frankreich und Italien.

Teva wird die Akquisition aus internen Finanzmitteln bestreiten und spätestens Anfang 2011 zum Abschluss bringen. Für das Unternehmen stellt die Übernahme von Theramex einen wichtigen Schritt bei der Durchdringung des europäischen und weltweiten Marktes dar.

(Globes, 28.10.10)
zum Anfang
diesen Artikel drucken



Majalli Whbee in den Vorstand von Mittelmeerforum gewählt
Israel hat am Donnerstag bei der Eröffnung der Parlamentarischen Versammlung des Mittelmeers in der marokkanischen Hauptstadt Rabat einen historischen Erfolg erzielt. Der Knesset-Abgeordnete Majalli Whbee wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der Organisation gewählt.

Der Knesset-Vorsitzende Reuven Rivlin, der ebenfalls an der Konferenz teilnahm, hatte im Vorfeld alle europäischen Vertreter davon überzeugt, Whbee bei der Wahl gegenüber dem Kandidaten der Türkei den Vorzug zu geben.

Whbee, ein drusischer Israeli, ist als Abgeordneter der Kadima-Partei stellvertretender Knesset-Vorsitzender. Neben ihm wurde noch die Französin Marie Chiari zur Stellvertreterin der Parlamentarischen Versammlung des Mittelmeers gewählt. Neuer Vorsitzender wird voraussichtlich der Ägypter Abu El-Einein.

(Haaretz, 28.10.10)
zum Anfang
diesen Artikel drucken



USA und UNO verurteilen Syrien
Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Susan Rice, hat am Donnerstag im Weltsicherheitsrat scharfe Kritik an der Einmischung Syriens in die Politik im Libanon vorgebracht. Auch der UN-Gesandte im Libanon, Terje-Rod Larsen, bezeichnete die dortige Lage als gefährlich.

Anlass  war die Vorstellung des neuen Berichts von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zur Umsetzung der Resolution 1559. Darin wird darauf verwiesen, dass das beträchtliche Waffenarsenal der Hisbollah eine Atmosphäre der Drohungen und Einschüchterungen im Libanon geschaffen habe und die Souveränität der libanesischen Regierung gefährde.

Rice erklärte: „Insbesondere Syrien legt eine eklatante Missachtung der Souveränität, territorialen Integrität, Einheit und politischen Unabhängigkeit des Libanon an den Tag.“

Ein zentraler Punkt der Ausführungen Rices war selbstverständlich der iranisch-syrische Waffenschmuggel an die Hisbollah.

Die vollständige Stellungnahme Rices gibt es unter dem folgenden Link: http://usun.state.gov/briefing/statements/2010/150111.htm

(Haaretz, 28.10.10)
zum Anfang
diesen Artikel drucken



Archäologe Ehud Netzer verunglückt
Der berühmte israelische Archäologe Ehud Netzer ist tot. Er erlag am Donnerstag den schweren Verletzungen, die er sich drei Tage zuvor bei einem Sturz  bei Ausgrabungen im Herodium zugezogen hatte. Er wurde 76 Jahre alt.


Foto: Sasson Tiram/Hebrew University Jerusalm

Netzer gilt als einer der wichtigsten Herodes-Forscher, seit er 1972 das Herodium südlich von Jerusalem freigelegt hatte. Bis zum Ende setzte er seine dortigen Ausgrabungen fort.

Sein akademisches Leben begann Netzer als Architekturstudent am Technion in Haifa. Nachdem er unter Yigal Yadin bei Ausgrabungen in Hazor teilgenommen hatte, nahm er das Archäologie-Studium an der Hebräischen Universität Jerusalem auf. Dort wurde er später auch Professor.

Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu sagte in einer Stellungnahme: „Netzers tragsicher Tod ist ein Verlust für seine Familie, die Erforschung von Israels historischem Erbe und die Archäologie.“

(Haaretz, 28.10.10)
zum Anfang
diesen Artikel drucken

 
Wir vergessen dich nicht
Der israelische Soldat Gilad Shalit wurde vor 1587 Tagen von der Terrororganisation Hamas in den Gaza-Streifen entführt. Er befindet sich noch immer in Geiselhaft.
zum Anfang
diesen Artikel drucken


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv