Montag, 09.05.2011
 
 
Israel gedenkt seiner Gefallenen
 

Foto: GPO
In Israel hat am Sonntagabend Yom Hazikaron, der Gedenktag für die in den Israels Kriegen Gefallenen und die Opfer des Terrors, begonnen. Präsident Shimon Peres entzündete bei der offiziellen Eröffnungszeremonie an der Kotel (‚Klagemauer‘) in Jerusalem eine Fackel und würdigte in seiner Rede jene, die bei der Verteidigung des Landes ihr Leben verloren.

Seit 1860 sind insgesamt 22 867 Männer und Frauen bei der Verteidigung des Landes Israel ums Leben gekommen, entweder im Dienst der vorstaatlichen jüdischen Gemeinschaft oder im Dienst des Staates Israel, der 1948 gegründet wurde.

weiter

1 € - 4.9696 NIS (-0.733%)
1 CHF -3.9428 NIS (-0.144%)
1 £ - 5.6520 NIS (+0.099%)
1 $ - 3.4480 NIS (+0.029%)

(Bank of Israel, 09.05.11)


Mild.

Jerusalem: 13/21 °C
Tel Aviv: 16/23 °C
Haifa: 16/23°C
Be’er Sheva: 15/27 °C
Ein Gedi: 25/33 °C
Eilat: 22/32 °C



Zum 63. Unabhängigkeitstag: 7 746 000 Einwohner in Israel

Rechtzeitig zum 63. Unabhängigkeitstag des Staates Israel, der heute Abend beginnt, hat das Zentralamt für Statistik neue Zahlen zur Bevölkerung des Landes veröffentlicht.

Die Bevölkerung Israels zählt heute rund 7 746 000 Menschen. Im Jahr der Staatsgründung gab es lediglich 806 000 Einwohner.

  weiter
 
 


Zum 63. Unabhängigkeitstag: 7 746 000 Einwohner in Israel
Rechtzeitig zum 63. Unabhängigkeitstag des Staates Israel, der heute Abend beginnt, hat das Zentralamt für Statistik neue Zahlen zur Bevölkerung des Landes veröffentlicht.

Die Bevölkerung Israels zählt heute rund 7 746 000 Menschen. Im Jahr der Staatsgründung gab es lediglich 806 000 Einwohner. Im Laufe des letzten Jahres ist die Bevölkerung um 155 000 Einwohner gestiegen, ein Wachstum von 2.0%.



Die jüdische Bevölkerung beläuft sich auf 5 837 000 Personen (75.3% der Gesamtbevölkerung), die arabische auf 1 587 000 (20.5%). 322 000 (4.2%) werden als „Andere“ geführt, womit Neueinwanderer und ihre Nachkommen gemeint sind, die nicht als Juden registriert sind.

Seit dem letzten Unabhängigkeitstag wurden 178 000 Babys geboren, und 43 000 Menschen starben. 24 500 Neueinwanderer trafen in Israel ein (6500 davon als „einwandernde Staatsbürger).

Mehr als 70% der jüdischen Bevölkerung wurden bereits in Israel geboren (wobei mindestens die Hälfte seit zwei Generationen im Land ansässig ist). 1948 traf dies nur auf 35% zu.

1948 gab es lediglich eine Stadt in Israel mit mehr als 100 000 Einwohnern – Tel Aviv-Yafo. Heute gibt es davon ganze 14, von denen sechs mehr als 200 000 Einwohner zählen: Jerusalem, Tel Aviv-Yafo, Haifa, Rishon Lezion, Ashdod und Petach Tikva.

(Zentralamt für Statistik, 09.05.11)
zum Anfang
diesen Artikel drucken



Israel gedenkt seiner Gefallenen
In Israel hat am Sonntagabend Yom Hazikaron, der Gedenktag für die in den Israels Kriegen Gefallenen und die Opfer des Terrors, begonnen. Präsident Shimon Peres entzündete bei der offiziellen Eröffnungszeremonie an der Kotel (‚Klagemauer‘) in Jerusalem eine Fackel und würdigte in seiner Rede jene, die bei der Verteidigung des Landes ihr Leben verloren.

„Wir suchten den Krieg nicht. Er wurde uns aufgezwungen. Aber wenn wir angegriffen wurden, hatten wir nicht die Möglichkeit zu verlieren, nicht einmal einen einzigen Krieg. Und wenn wir gewannen, kehrten wir zurück, um Frieden zu suchen. Wir waren nüchtern und sind vorbereitet geblieben. Und in keiner Situation werden wir die Chance auf einen vollen, wirklichen Frieden aufgeben. Und wenn sich eine Gelegenheit zerschlägt, werden wir nach einer neuen suchen.

Heute hören wir in unserer Region die arabische Stimme, die nach Befreiung vom Joch der Unterdrückung ruft, nach Demokratie in der Region. Wir wünschen ihnen alles Gute bei ihren Bemühungen. Als Nation, die in den Geschmack der Freiheit gekommen ist, genutzt hat, was die Wissenschaft zu bieten hat, und erfolgreich dabei gewesen ist, aus Mangel Überfluss zu schaffen, glauben wir, dass jede Nation, die sich selbst aus der Knechtschaft befreit und sich Wissen aneignet, aus Nichts Etwas machen kann.

Liebe Eltern,

ich bin heute hier, um Euch zu sagen, dass Israel so stark ist wie niemals zuvor. Wir sind die ersten auf der Welt, die eine „Eiserne Kuppel“ haben, die Raketen abfangen kann. Wir haben die Fähigkeit, bis in den Weltraum zu fliegen, in die Tiefen des Ozeans zu tauchen und ein wachendes Auge nicht nur auf unsere Grenzen, sondern auch auf neue Ausblicke zu werfen. Kriege brachen aus, da die Angreifer sich Israel verborgener Stärke nicht bewusst waren. Auch heute empfehle ich denen, die Krieg suchen: Macht denselben Fehler nicht noch einmal. Überseht unsere verborgenen Fähigkeiten nicht.

Israels Stärke liegt in seiner Rechtschaffenheit. Wir sind bereit, unser Land physisch und unser Erbe moralisch zu verteidigen. Der israelische Geist hat die Gabe, jede Situation zu überstehen und sich auf morgen vorzubereiten. Unsere Söhne fielen bei der Verteidigung unseres Landes und unserer Werte gleichermaßen.“

Die vollständige Rede gibt es unter dem folgenden Link: http://www.mfa.gov.il/MFA/MFAArchive/2011/President_Peres_Remembrance_Day_8-May-2011.htm

(Außenministerium des Staates Israel, 08.05.11)




Seit 1860 sind insgesamt 22 867 Männer und Frauen bei der Verteidigung des Landes Israel ums Leben gekommen, entweder im Dienst der vorstaatlichen jüdischen Gemeinschaft oder im Dienst des Staates Israel, der 1948 gegründet wurde.

Seit dem Unabhängigkeitskrieg sind 2443 Menschen bei Terroranschlägen in Israel getötet worden.

Im vergangenen Jahr verloren 183 Angehörige des israelischen Sicherheitsapparats – Armee, Grenzschutz, Polizei, Allgemeiner Sicherheitsdienst u.a. Organisationen – im Dienst des Staates ihr Leben, und 13 Zivilsten wurden bei Terroranschlägen getötet.

Gegenwärtig leben 4999 Witwen in Israel, die ihren Ehemann im Krieg verloren haben. 3252 Ehepaare haben ein Kind verloren und 2543 Kinder einen Elternteil.

Die Opferzahlen der einzelnen Kriege gibt es unter dem folgenden Link: http://dover.idf.il/IDF/English/News/today/2011/05/0901.htm

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 09.05.11)
zum Anfang
diesen Artikel drucken

 
Wir vergessen dich nicht

Der israelische Soldat Gilad Shalit wurde vor 1779 Tagen von der Terrororganisation Hamas in den Gaza-Streifen entführt. Er befindet sich noch immer in Geiselhaft.
zum Anfang
diesen Artikel drucken


An- und Abmelden des Newsletters
Newsletter-ArchivIsrael Ministry of Foreign Affairs
Israel von A-ZIsrael Line - MFA Newsletter
Medienspiegel der deutschen Botschaft Tel AvivIsrael Defense Forces IDF
 www.facebook.com/IsraelinGermany
 www.twitter.com/IsraelinGermany
 www.youtube.com/botschaftisrael
 www.botschaftisrael.de


Dieser Newsletter mit Mitteilungen israelischer Ministerien und Meldungen aus der israelischen Presse wird von der Botschaft des Staates Israel / Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Anmerkungen und Fragen richten Sie bitte an: botschaft@israel.de.
Für den Inhalt externer Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Disclaimer

 
     


Zurück zum Newsletterarchiv